Google+ Facebook Twitter XING LinkedIn GoogleCurrents YouTube

Weitere Artikel zum Thema

Forscher erzeugen Elektronenwirbel

Ladungstrennung

Forscher erzeugen Elektronenwirbel

Durch ultrakurze Laserpulse konnte ein Forscherteam der Carl-von-Ossietzky-Universität Oldenburg gezielt Elektronenwirbel erzeugen und diese dreidimensional abbilden. Damit gelang es ihnen, einen komplexen physikalischen Vorgang zu steuern: die Photoionisation oder Ladungstrennung, welche als entscheidender Schritt bei der Umwandlung von Licht in elektrischen Strom gilt – etwa in Solarzellen. lesen

Startschuss für mehr Cybersicherheit in der Produktion

Cyber-Security

Startschuss für mehr Cybersicherheit in der Produktion

In Lemgo hat das Lernlabor Cybersicherheit für die Produktion eröffnet. Es ist eines von sechs Lernlaboren der Fraunhofer-Gesellschaft und forscht an Verfahren für Cybersicherheit. lesen

Laserbearbeitung beschleunigen

Oberflächentechnik

Laserbearbeitung beschleunigen

Laserlicht kann Schmutz- oder Rostschichten von Oberflächen abtragen oder die Eigenschaften von Werkstoffen verändern. Weil sich eine derartige Bearbeitung mit Laserverfahren noch recht zeit- und kostenintensiv gestaltet, untersuchen Wissenschaftler der Fachhochschule Münster, wie sich die Prozesse beschleunigen lassen. Das Team analysiert verschiedene Materialien wie Kunststoffe, Keramik oder Silicium. lesen

Hybride Newcomer sichern Zukunft der E-Mobilität

Krauss-Maffei und TU Dresden/ILK

Hybride Newcomer sichern Zukunft der E-Mobilität

Krauss-Maffei unterstützt als Systemlieferant das ILK an der TU Dresden mit seinem speziellem Kunststoffverarbeitungs-Know-how, heißt es. So sei eine einzigartige Laboranlage geschaffen worden, die Faserverbund-Metall-Hybridteile prozesssicher fertigen könne. lesen

Weitere Artikel zum Thema

Neues Energiespeicherkonzept sucht Investoren

Forschungsprojekt

Neues Energiespeicherkonzept sucht Investoren

Das Energieforschungszentrum Next Energy hat ein kostengünstiges Energiespeicherkonzept auf Basis der Vanadium-Redox-Flow-Technologie entwickelt. Es soll sich dank einer frei dimensionierbaren Speicherkapazität zwischen 20 und 100 kWh für den Einsatz im gewerblichen und landwirtschaftlichen Bereich eignen. Mithilfe von Investoren wird ab 2018 die Serienfertigung angestrebt. lesen

Ladevorgänge bei E-Fahrzeugen analysieren

Elektromobilität

Ladevorgänge bei E-Fahrzeugen analysieren

Mit Unterstützung des Fraunhofer-Instituts für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit LBF haben Studenten der Hochschule Darmstadt eine Interfacebox entwickelt, mit der sie die Vorgänge beim Laden von Elektrofahrzeugen analysieren wollen. Sie soll die Option einer Fahrzeugsimulation bieten, wodurch die Untersuchung auch ohne reellen Ladevorgang möglich sein soll. lesen

MM Daily Newsletter abonnieren.
* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung und AGB einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.
Industrielle Fertigung metallischer Schäume

Leichtbau

Industrielle Fertigung metallischer Schäume

Schaumstrukturen als Basis für neue Hybridwerkstoffe könnten den Leichtbau weiter vorantreiben. Im Forschungsprojekt „Innovative Schaumstrukturen für effizienten Leichtbau“ arbeiten Wissenschaftseinrichtungen gemeinsam mit der Industrie an der Entwicklung und der industriellen Fertigung metallischer Schäume. lesen

Bionik zum Anfassen

Kongress

Bionik zum Anfassen

Das Institut für Biologische Verfahrenstechnik der Hochschule Mannheim führt am 8. und 9. Mai 2017 im Mannheimer Technoseum den 3. Bionik-Kongress durch. Die an der Praxis ausgerichtete Veranstaltung möchte über bionische Problemlösungen informieren und diese für die Teilnehmer vor allem haptisch erfahrbar machen. lesen

Assistenzfahrzeug für Fußgänger

Fahrerlose Transportsysteme

Assistenzfahrzeug für Fußgänger

DS Automotion will sein fahrerloses Transportsystem (FTS) Sally raus aus den Werkshallen und rein in den öffentlichen Raum bringen: Als Mobilitätsassistenz soll es Fußgänger künftig beim Transport von Objekten im Stadtverkehr entlasten. Wesentlicher Teil des bis Herbst 2018 laufenden Forschungsprojekts ist die Entwicklung eines für die Mensch-Roboter-Interaktion geeigneten Transportgutträgers. lesen

Facebook-Ranking