Google+ Facebook Twitter XING LinkedIn GoogleCurrents YouTube

Weitere Artikel zum Thema

Langfristige Speicherung großer Energiemengen auf engem Raum

Container voller Energie

Langfristige Speicherung großer Energiemengen auf engem Raum

Fraunhofer-Wissenschaftler errichten in einem 20-ft-Container ein kompaktes System zur Speicherung großer Energiemengen: Darin soll aus überschüssiger Energie Wasserstoff erzeugt und auf einem organischen Trägerstoff über längere Zeiträume gespeichert werden, bevor er, bei Bedarf, wieder freigesetzt und mit einer Brennstoffzelle in elektrische Energie umgewandelt wird. lesen

3D-Modelle anhand von Handyvideos erstellen

3D-Animation

3D-Modelle anhand von Handyvideos erstellen

Bisher ließen sich Bewegungen von Personen zur Erzeugung eines digitalen 3D-Modells in Echtzeit nur mit teuren Kamerasystemen erfassen. Forscher des Max-Planck-Instituts für Informatik sollen nun ein Verfahren entwickelt haben, das nur noch eine einfache Kamera, zum Beispiel die eines Smartphones, voraussetzt. lesen

Roboter bedienen das Warenlager der Zukunft

Karlsruher bei der Amazon Robotics Challenge

Roboter bedienen das Warenlager der Zukunft

Wissenschaftler aus Karlsruhe haben bei der Amazon Robotics Challenge in Japan mit einem neuen Warenlagerkonzept den 7. Platz belegt. Statt eines herkömmlichen Regals platzierten sie um einen Roboterarm herum Objekte in mobilen Kisten. Alle Handhabungsaktionen konnte dieser von oben mit ähnlichen Bewegungsmustern durchführen, wodurch die Bewegungsplanung wesentlich vereinfacht wurde. lesen

Leichtes PKW-Rad mit verbesserten Fahreigenschaften

Mehr als 50 % Gewichtseinsparung

Leichtes PKW-Rad mit verbesserten Fahreigenschaften

Wissenschaftler aus Chemnitz sollen ein Pkw-Rad entwickelt haben, das rund 3 kg wiegt und damit weniger als die Hälfte eines herkömmlichen Stahlrads. Die Sandwich-Radscheibe setzt sich aus einem Aluminiumschaumkern, Deckschichten aus thermoplastischen Faser-Kunststoff-Verbunden und einer Pufferschicht mit Glasfaserverstärkung zusammen. lesen

Weitere Artikel zum Thema

Verbesserte Haftung von Diamant auf Hartmetall

Diamantbeschichtete Zerspanwerkzeuge

Verbesserte Haftung von Diamant auf Hartmetall

Fraunhofer-Forscher haben eine neue Vorbehandlungsroutine für diamantbeschichtete Zerspanwerkzeuge entwickelt. Durch die Bündelung verschiedener Verfahrensansätze sollen damit sämtliche Einflussfaktoren der Schichthaftung berücksichtigt und diese dadurch grundlegend verbessert werden können. lesen

Mit der Datenbrille das neue Labor planen

Augmented Reality

Mit der Datenbrille das neue Labor planen

Die Neuplanung und Erweiterung von Labors ist aufgrund ihrer Kleinteiligkeit häufig sehr kompliziert. Fraunhofer-Forscher haben dafür den Lab-Planner entwickelt. Mithilfe der Holo-Lens-Brille von Microsoft sollen sich Anwender die neue Infrastruktur direkt in die bestehende Umgebung einblenden lassen können, wodurch sich die Risiken der Planung im Vorfeld reduzieren sollen. Aktuell befindet sich das System im Testbetrieb. lesen

Material erfolgreich für Luft- und Raumfahrt getestet

Aerographit

Material erfolgreich für Luft- und Raumfahrt getestet

Zusammen mit Airbus hat das Institut für Kunststoffe und Verbundwerkstoffe der Technischen Universität Hamburg (TUHH) den von ihm entdeckten Werkstoff Aerographit nun erstmals für den Einsatz in der Luft- und Raumfahrt getestet. Mit Erfolg. lesen

Roboter, die Menschen ansprechen und um Hilfe bitten

Robotik-Forschungsprojekt

Roboter, die Menschen ansprechen und um Hilfe bitten

Im Verbundprojekt Frame wollen Wissenschaftler der TU Ilmenau Robotern beibringen, Menschen anzusprechen, damit diese ihnen in bestimmten Situationen zur Hand gehen können. Gemeinsam mit weiteren Partnern aus Forschung und Industrie ist es das Ziel, dass Roboter Menschen als mögliche Unterstützer erkennen, Kontakt zu ihnen aufnehmen und sie dazu motivieren, ihnen zu helfen. lesen

MM Daily Newsletter abonnieren.
* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung und AGB einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.