Google+ Facebook Twitter XING LinkedIn GoogleCurrents YouTube

Franke[Advertorial]

Generationen von Drahtwälzlagern erfüllen bereits seit 1936 hohe technische Anforderungen

Bei den von Erich Franke entwickelten Drahtwälzlagern erfolgt der Abrollvorgang reibungsarm auf den Laufringen.
Bei den von Erich Franke entwickelten Drahtwälzlagern erfolgt der Abrollvorgang reibungsarm auf den Laufringen. (Bild: Franke)

Im Rahmen von Überlegungen zu einer raumsparenden Lagerung für ein optisches Gerät entwickelte der Ingenieur Erich Franke 1936 das Drahtwälzlager. Er selbst beschrieb es als „ein Kugellager mit besonders geringem Raumbedarf, mit welchem sich ohne Schwierigkeit die höchsten Anforderungen an die Genauigkeit des Laufs eines Körpers auf einem anderen erfüllen lassen.“

Auf der Grundlage dieser Erfindung sei die Kugellagerfabrik zu einem der Technologieführer bei der Entwicklung und Herstellung leichtgewichtiger Bewegungssysteme herangereift, betont das Unternehmen. Eine der Kernkompetenzen sei inzwischen die Entwicklung innovativer Lösungen gemeinsam mit Kunden. Dabei führe die Vielseitigkeit von Drahtwälzlagern nach wie vor zu optimalen Lösungen, heißt es. Das Produktprogramm umfasst heute sowohl rotative als auch lineare Komponenten, mit und ohne Antrieb.

Bei den von Erich Franke entwickelten Drahtwälzlagern erfolgt der Abrollvorgang nicht unmittelbar zwischen Wälzkörper und umschließender Konstruktion, sondern reibungsarm auf den Laufringen. Durch ihre kompakte und hochbelastbare Vier-Punkt-Geometrie ist Franke zufolge eine große Konstruktionsfreiheit gewährleistet. Kunden hätten die freie Wahl bezüglich Werkstoff, Geometrie, Größe, Bohrbild, Verzahnungen oder Abdichtungen.

Die Aluminium-Linearsysteme des Herstellers sind gefragt, wenn es um Geschwindigkeit und Leichtbau geht. Ihre hohe Funktionalität beruht ebenfalls auf der bewährten Vier-Punkt-Geometrie. Durch ihre modulare Bauweise können die Franke-Linearsysteme individuell angepasst werden.

So facettenreich wie das Produktprogramm sind auch die Kunden. Sie stammen beispielsweise aus dem Maschinenbau, der Medizintechnik oder der Textilindustrie. Insbesondere bei Computertomographen in der Medizintechnik und bei Rundstrickmaschinen in der Textilindustrie nimmt Franke mit seinen Wälzlagern eine führende Position am Markt ein.

Franke-Drahtwälzlager und -Linearsysteme sind weltweit erhältlich. Vertretungen und Partner in zahlreichen Ländern beraten die Kunden und stehen ihnen mit Produkten und Serviceangeboten zur Seite. Kooperationen mit starken Partnern in Nordamerika und Asien ermöglichen die Produktion vor Ort und tragen dazu bei, die Kunden schnell und kostengünstig zu beliefern.

Weitere Informationen finden Sie auf den Franke-Websites:

www.franke-gmbh.de

www.leichtbaulager.de

www.karbonlager.de

www.franke-innovativ.de

www.speziallager.com

www.slim-bearings.com

www.frankedirectdrive.com