Google+ Facebook Twitter XING LinkedIn GoogleCurrents YouTube

J. Wagner

Hochdruck-Kolbenpumpen für den schweren Korrosionsschutz

| Redakteur: Stéphane Itasse

Die Hochdruckkolbenpumpe Icebreaker-PC von Wagner ist robust und handlich im Korrosionsschutz.
Bildergalerie: 2 Bilder
Die Hochdruckkolbenpumpe Icebreaker-PC von Wagner ist robust und handlich im Korrosionsschutz. (Bild: J. Wagner)

Für den Einsatz von Beschichtungsanlagen im Korrosionsschutz bietet die J. Wagner GmbH ihre Icebreaker-PC-Hochdruckkolbenpumpen. Die pulsationsarme und wartungsfreie Steuerung sowie die robuste und handliche Konstruktion der Einkomponentenspritzsysteme garantieren auch im Dauerbetrieb zuverlässige Ergebnisse und perfekten Materialauftrag, wie der Hersteller mitteilt.

Gerade für die Anwendung bei hohen Schichtdicken seien die Hochdruckpumpen geeignet. Auch bei hoher Luftfeuchtigkeit verhindere der Icebreaker-Luftmotor durch die Volldruckumsteuerung eine Vereisung und somit Leistungsverluste. Besonders bei hochviskosen Materialien sei eine konstant zuverlässige Ansaugleistung entscheidend, dafür sorge der flexible Ansaugschlauch mit 38 mm Durchmesser.

Hochdruckkolbenpumpen auch für abrasive Materialien wie Zinkstaubfarben geeignet

Die Pumpe könne für jede Anforderung individuell reguliert werden. Durch die niedrige Kolbengeschwindigkeit und ihren hohen dynamischen Druck sind die Hochdruckkolbenpumpen nach Auskunft des Herstellers für die Verarbeitung von abrasiven Materialien wie Zinkstaubfarben geeignet.

Benutzerfreundlichkeit werde groß geschrieben: Wartung und Reinigung würden zum Beispiel durch den Schnellverschluss des Einlassventils erleichtert. Der robuste Rackcaddy sorge für den Rundumschutz der Anlage und ihres Zubehörs gegen Stürze und Einflüsse von außen. Daneben biete er Aufhängemöglichkeiten für Schlauch und Pistole für einen reibungslosen Transport.

Eigener Bedarf bestimmt Auswahl der Hochdruckkolbenpumpe

Mit der Icebreaker-PC-Produktreihe bietet Wagner laut eigener Mitteilung für jede Anforderung ein individuelles System: Ausgehend von der benötigten Durchflussmenge und dem Materialdruck werde die passende Pumpe ausgewählt. Das Basissystem – die auf dem Wagen montierte Pumpe mit Hochdruckfilter und Rücklauf – könne durch ergänzt werden: Sowohl die G15-Airless-Pistole mit Profitip-Düse als auch der Materialschlauch seien in verschiedenen Größen erhältlich. Der zusätzliche Luftfilter schütze die Luftmotoren vor schlechter Druckluftqualität, während der optionale Materialerhitzer für eine gleichmäßigere Beschichtungsqualität sorge.

Für die einzelnen Pumpen biete Wagner außerdem bereits komplett spritzfertig vorbereitete Spraypacks. Um das Angebot an Anlagen für den schweren Korrosionsschutz zu vervollständigen, gebe es zudem für die Anwendung von Zweikomponentenmaterialien die Wagner 2-K-Twincontrol-Mischanlage.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 42553521 / Pumpen, Armaturen, Rohrleitungen )