Google+ Facebook Twitter XING LinkedIn GoogleCurrents YouTube

Dr. BOY

Hydraulische Spritzgießmaschine schlägt elektrischen Vergleichsgegner

| Redakteur: Peter Königsreuther

Eine Spritzgießmaschine des Typs BOY 35 E mit 350 kN Schließkraft hat das Rennen um die bessere Energiebilanz gegen eine nichteuropäische, vollelektrische Vergleichsanlage mit 400 kN mit Abstand für sich entschieden.
Eine Spritzgießmaschine des Typs BOY 35 E mit 350 kN Schließkraft hat das Rennen um die bessere Energiebilanz gegen eine nichteuropäische, vollelektrische Vergleichsanlage mit 400 kN mit Abstand für sich entschieden. (Bild: BOY)

Beim Spritzgießen von Kunststoffteilen streiten sich die Geister manchmal, ob eine elektrische oder hydraulische Maschine die wirtschaftlicheren Ergebnisse liefert. BOY hat mit einer vollhydraulischen Kompaktmaschine in puncto Energiebilanz klar die Nase vorn, wie ein Vergleichstest bewiesen hat.

Im Rahmen eines Vergleichstests wurde bei der Nowack GmbH aus Lohne an einer elektrischen Spritzgießmaschine mit 400 kN Schließkraft eines nichteuropäischen Maschinenherstellers der Energieverbrauch bei der Herstellung von Kunststoffteilen gemessen , wie BOY berichtet. Hergestellt wurden Spritzteile aus PA 6 mit einem Teilegewicht von 4,9 g (Schussgewicht 13,6 g) und einer Zykluszeit von 28,4 s.

Kleiner und auch noch „oho-er“

Mit genau den gleichen Parametern (Temperaturen, Einspritz-, Nachdruck- und Kühlzeit) eingestellt, habe eine mit einem servomotorischen Pumpenantrieb und Econplast-Einheit ausgestattete BOY 35 E (350 kN Schließkraft) insgesamt über 33 % weniger an Energie benötigt. „Und das bei gleicher Teilequalität“, stellte Jan-Bernd Nordlohne, Produktionsleiter bei Nowack fest.

Mit einem Gesamtenergieverbrauch von nur 1,17 kW/h legte die kleinere BOY quasi die Messlatte so hoch, beziehungsweise war der erforderliche Energiebedarf so gering, dass die im Nowack-Maschinenpark vorhandene Vergleichsanlage nicht ganz mithalten kann, wie BOY betont. Gemäß Euromap 60.1 erreiche die BOY 35 E deshalb auch eine Effizienzklassifizierung von 7+.

Ideal für Präzisionsteile

Das etwas größere Einspritzvolumen der BOY 35 E, die kleinere Aufstellfläche und die deutlich günstigeren Investitionskosten sind laut BOY weitere Pluspunkte im Vergleich zum elektrischen Pendant. Wie es weiter heißt, spielt die BOY 35 E mit ihrem verwindungssteif konzipierten Schließsystem und der leistungsfähigen Spritzeinheit bei der Fertigung von Präzisionsteilen ihre Vorteile besonders gut aus. MM

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44582426 / Kunststofftechnik)