IDS präsentiert neue Generation der baukleinen Gigabit-Ethernet-Industriekamera GigE uEye CP

16.03.2017

Noch kleiner – noch leistungsstärker: IDS präsentiert die zweite Generation der GigE uEye CP Industriekamera. Sie wurde vollständig neu entwickelt und kompromisslos für klassische Machine-Vision-Anwendungen konzipiert.

Noch kleiner – noch leistungsstärker: IDS präsentiert die zweite Generation der GigE uEye CP Industriekamera. Sie wurde vollständig neu entwickelt und kompromisslos für klassische Machine-Vision-Anwendungen konzipiert. Die CMOS-Kamera misst nur 29 x 29 x 29 mm und ist damit wesentlich kompakter als das Vorgängermodell, wartet aber mit noch mehr Performance auf. Dazu gehören CMOS-Sensoren von Sony, ON Semiconductor, e2v und CMOSIS, volle GigE-Geschwindigkeit, Einkabel-Betrieb mit Power-over-Ethernet (PoE) bis 100 m Länge sowie verschraubbare Anschlüsse. Zudem sind die GigE-Kameras künftig mit Unterstützung des GigE Vision Standards oder mit der bewährten IDS Software Suite erhältlich.

Die GigE uEye CP Rev. 2 Kameraserie umfasst aktuell Modelle mit Auflösungen von 0,5 bis 6,4 Megapixel und mit Monochrom- oder Farbsensoren. Das neu entwickelte, nun noch kleinere Magnesiumgehäuse ist ebenso leicht wie robust und unterstreicht die kompromisslose Industrietauglichkeit der Kameras. Unterstützt werden die volle GigE-Übertragungsrate und die PoE-Funktionalität bei Kabellängen bis 100 m. Die Kameras verfügen darüber hinaus über einen verschraubbaren 8-poligen Hirose-Stecker für GPIO, Trigger und Blitz.

Zu den weiteren Leistungsmerkmalen zählen ein integrierter 120 MB Bildspeicher, der die Bildaufnahme von der Bildübertragung entkoppelt – ideal im Mehrkamerabetrieb – und  kamerainterne Funktionen (Pixelvorverarbeitung, LUT oder Gamma), die den Host-PC deutlich entlasten.

Die GigE-Industriekamera wird mit GigE Vision Firmware oder mit der IDS Software Suite angeboten. Der Anwender hat also künftig die Wahl, welche Vorteile er nutzen will. Das IDS-eigene Treiberpaket ist für alle Kameras des Herstellers, egal ob mit USB 2.0, USB 3.0, USB 3.1 oder GigE Anschluss, identisch und unterstützt die Features heutiger CMOS-Sensoren optimal. Es bietet zudem auch bei den Gigabit-Ethernet-Kameras echtes „Plug & Play“, wie man es von USB kennt.