Supercomputing Systems

Innovative Kamera auf der Vision 2008 prämiert

14.11.2008 | Redakteur: Reinhold Schäfer

„Die Innovation ist der Preis“, sagt Reto Bättig, Mitglied der Geschäftsleitung der Supercomputing Systems AG, Zürich, zur Vergabe des Vision-Award 2008 für die Kamera Leanxcam an das Schweizer Unternehmen.Bild: Schäfer

Die Supercomputing Systems AG (SCS), Zürich, hat auf der Messe Vision für ihre Kamera Leanxcam den Vision-Award 2008 verliehen bekommen.

Das Schweizer Unternehmen bietet seit 15 Jahren Dienstleistungen in den Bereichen Vision & Sensorik, Embedded Systeme, High Performance Computing und betriebsunterstützende Software an. Dabei hat sich das Unternehmen auf den Bau kundenspezifischer Elektronik und die Entwicklung und Implementierung von anspruchsvollen Algorithmen auf digitalen Signalprozessoren und Field Programmable Gate Arrays (FPGA) im Vision-Bereich spezialisiert.

Die Leanxcam ist nach Aussage von Reto Bättig, Mitglied der Geschäftsleitung der Supercomputing Systems AG, eine intelligente Kamera, die aus einem CMOS-Bildsensor und einem kompletten Rechner mit digitalem Signalprozessor und Betriebssystem UC-Linux besteht. Dies sei allerdings nicht das Besondere. „Die Innovation ist der Preis“, sagt Bättig. Die kostenoptimierte Hardware ist laut Bättig unter 200 Euro zu bekommen.

Im Vergleich zu bekannten Lösungen sei dies deutlich günstiger. Damit stoße die Bildverarbeitung in Bereiche vor, die heute aufgrund der hohen Kosten von frei verkäuflichen industriellen Kameras noch undenkbar seien.

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 277761) | Archiv: Vogel Business Media