Green Energy Act

Kanadas geballte Kraft für grüne Energien sitzt in Ontario

17.06.2010 | Autor / Redakteur: Annedore Munde / Annedore Munde

Der First Light Solar Energy Park in Stone Mills ist ein Joint Venture von Sky Power und Sun Edison. Bild: MRI

Vor einem Jahr wurde der Green Energy Act (GEA) vom kanadischen Provinzparlament Ontario verabschiedet. Mit dem Umweltprogramm sollen der Einsatz erneuerbarer Energien beschleunigt und die Region zu einem Spitzenreiter in der Umweltbranche entwickelt werden.

Etwa 700 Projekte wurden seitdem genehmigt, auf deren Basis sich mehr als 2500 MW Strom erzeugen lassen – genug, um 600000 Häuser zu versorgen. So weit die Zahlen, die das Ministeriums für wirtschaftliche Entwicklung und Handel jetzt in einer Zwischenbilanz vorstellte. Dahinter steht mit dem GEA ein schlüssiges, in sich verzahntes und unbürokratisches Programm für die Umsetzung der Umweltziele, das in Nordamerika bisher einmalig ist.

Rechtsrahmen fördert erneuerbare Energien

„Wir haben die geeigneten rechtlichen Rahmenbedingungen, um verlässlich erneuerbare Energie zu erzeugen und den Forschungs- und Fertigungsbereich nachhaltig zu stärken“, sagte Ontarios Premier Dalton McGuinty in Cornwall. Hier, südöstlich von Kanadas Hauptstadt Ottawa, genehmigte die Provinzregierung 60 Energieprojekte, die in Summe rund 900 MW Strom erzeugen. Dazu gehören drei Freiflächen-PV-Projekte: Northland Power (10 MW) in Cornwall sowie Effisolar (10 MW) und Penn Energy (10 MW), beide in South-Glengarry.

Ontario unterstreicht seine Position im Bereich der erneuerbaren Energien sowohl durch eine Vielzahl kleinerer und mittlerer Projekte als auch als Standort von Kanadas größter Solarfarm. In Stone Mills, 250 km östlich von Toronto, ist im Oktober 2009 Kanadas größte Solarfarm in Betrieb genommen worden.

Der First Light Solar Park ist ein Joint Venture zwischen Nordamerikas größtem Solarenergie-Dienstleister, Sun Edison, und dem führenden unabhängigen Entwickler im Bereich der erneuerbaren Energien in Kanada, Sky Power Corp. Der mit 126000 Solarpanels bestückte Park erstreckt sich auf einer Fläche von 364212 m2.

Erneuerbare Energien sollen wachsen

Seit 2003 wurden bereits rund 1300 MW aus erneuerbaren Energien in das Stromnetz von Ontario eingespeist. Mit der Umsetzung des GEA soll die Umweltindustrie beträchtlich wachsen und in ganz Ontario wollen Städte und Gemeinden an dieser Entwicklung teilhaben und initiieren Energieprojekte. Das bleibt nicht ohne Folgen: Schon in den ersten sechs Monaten 2009 sank der Kohleabbau um 51% im Vergleich zum Vorjahr, zeigt eine Zwischenbilanz des Wirtschaftsministeriums.

Green Energy Act fördert die Nutzung von erneuerbaren Energien und stützt Investoren

Inhalt des Artikels:

»1 »2 nächste Seite

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 350329) | Archiv: Vogel Business Media