Medtec Europe 2012

Bayer stellt Werkstoffe für die Medizintechnik vor

13.03.12 | Redakteur: Jürgen Schreier

Auf der Medtec Europe stellt Bayer Materialscience unter anderem hydrophile Prepolymere vor, aus denen Polyurethan-Schäume für medizinische Wundauflagen gefertigt werden. (Bild: Bayer Materialscience)
Auf der Medtec Europe stellt Bayer Materialscience unter anderem hydrophile Prepolymere vor, aus denen Polyurethan-Schäume für medizinische Wundauflagen gefertigt werden. (Bild: Bayer Materialscience)

Auf der Medtec Europe vom 13. bis 15. März 2012 in Stuttgart präsentiert Bayer Materialscience am Stand Nr. 6141 eine Reihe aktueller Entwicklungen zur Verwendung in OP-Geräten bis hin zur Wundbehandlung.

Ein Beispiel ist Bayblend M850XF, ein Kunststoffblend aus Polycarbonat und Acrylnitril-Butadien-Styrol, das sehr gut für die Herstellung von Gehäusen für medizintechnische Geräte geeignet ist. Dazu zählen vor allem chirurgische Instrumente, Diagnosegeräte sowie Arzneiverabreichungssysteme.

Wie die meisten anderen von Bayer Materialscience für die Medizintechnik entwickelten Thermoplaste zeichnet sich auch dieser durch gute Stoßfestigkeit und Steifigkeit aus und erfüllt Anforderungen von bestimmten Biokompatibilitätsprüfungen nach ISO 10933-1 und USP (United States Pharmacopeia) Plastics Class VI.

Schnelle Wundheilung mit möglichst wenig Schmerzen

Patienten wünschen sich eine schnelle Wundheilung mit möglichst wenig Schmerzen. Dies liegt auch im Interesse von Krankenkassen und medizinischem Personal. Denn durch ein modernes Wundmanagement können Behandlungszeiten verkürzt oder Behandlungen ambulant statt wie bisher stationär duchgeführt werden. Dabei verringern sich Pflegeaufwand und Kosten.

Zu den aktuellen Entwicklungen von Bayer Materialscience gehören beispielsweise hydrophile Prepolymere der Marke Baymedix, aus denen Polyurethan-Schäume für medizinische Wundauflagen gefertigt werden. Die Schaumstoffe saugen wässrige Flüssigkeiten schnell auf und halten diese besser als herkömmliche Schäume.

Schaumstoffe kombinierbar mit Folien aus thermoplastischem Polyurethan

Die Schaumstoffe sind kombinierbar mit Platilon-Folien aus thermoplastischem Polyurethan, die wasserdampfdurchlässig sind und die Wunde atmen lassen. Flüssigkeiten und Schmutz, die von außen an das Pflaster gelangen, werden durch die wasserdichte Folie abgehalten. Hersteller der Folien ist die Epurex Films GmbH & Co. KG, eine 100prozentige Tochter von Bayer Materialscience.

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 32437930) | Fotos: Bayer Materialscience