Google+ Facebook Twitter XING LinkedIn GoogleCurrents YouTube
VDMA

Industrielle Bildverarbeitung setzt Wachstumskurs fort

| Redakteur: Reinhold Schäfer

Dr. Olaf Munkelt, Vorsitzender des VDMA Industrielle Bildverarbeitung sagte anlässlich einer Pressekonferenz auf der Vision: "Trotz makroökonomischer Unsicherheiten wird der Branchenumsatz 2013 den bisherigen Spitzenwert von 1,5 Mrd. Euro erreichen."
Bildergalerie: 32 Bilder
Dr. Olaf Munkelt, Vorsitzender des VDMA Industrielle Bildverarbeitung sagte anlässlich einer Pressekonferenz auf der Vision: "Trotz makroökonomischer Unsicherheiten wird der Branchenumsatz 2013 den bisherigen Spitzenwert von 1,5 Mrd. Euro erreichen." (Bild: Schäfer)

Auf Expansionskurs befinden sich die Hersteller industrieller Bildverarbeitungssysteme in Deutschland. Für 2012 peilt die Branche einen Umsatz von 1,5 Mrd, Euro an, für 2013 ein Wachstum von 2 %.

Neuere Zahlen zur Bildverarbeitung finden Sie unter"Bildverarbeitung erwartet für 2014 ein Umsatzwachstum von 5 %"„Die Bildverarbeitungsindustrie in Deutschland wird ihr bisheriges Rekordniveau auch 2012 halten können. Trotz makroökonomischer Unsicherheiten wird der Branchenumsatz 2012 den bisherigen Spitzenwert von 1,5 Mrd. Euro erreichen. Für 2013 erwarten wir ein weiteres Wachstum um 2 %“, sagte Dr. Olaf Munkelt, Vorsitzender des VDMA Industrielle Bildverarbeitung, anlässlich einer Pressekonferenz auf der Branchenmesse Vision.

Trend zur Automatisierung treibt die Bildverarbeitung an

Seit Mitte des Jahres steige der monatliche VDMA-Auftragseingangsindex für die industrielle Bildverarbeitung wieder deutlich an. Während die Inlandsnachfrage noch schwächelt, kommen wieder stärkere Impulse aus dem Ausland. „Weltweit sehen wir einen großen Bedarf an Automatisierungslösungen, verstärkt in Asien, aber auch in Nordamerika. Das passt auch zur Prognose der International Federation of Robotics (IFR), die davon ausgeht, dass sich der weltweite Bestand an Industrierobotern von 2011 bis 2015 um fast 40 % erhöhen wird.“ Weil Roboter immer öfter „sehend“ werden, ergeben sich laut Munkelt hieraus ausgezeichnete Chancen für die Robot Vision.

Industrielle Bildverarbeitung blickt auf fulminante Entwicklung zurück

Wie Munkelt weiter ausführt, spiegelt die Erfolgsgeschichte der Vision, die dieses Jahr ihr 25-jähriges Jubiläum feiert, die fulminante Entwicklung der industriellen Bildverarbeitung wider. Rückblickend stellt Munkelt fest, dass der Branchenumsatz von 230 Mio. Euro im Jahr 1995 bis heute auf mehr als das sechsfache auf nunmehr 1,5 Mrd. Euro gestiegen ist. Alleine im vergangenen Jahr sei die Beschäftigtenzahl um 12 % auf nahezu 7000 gestiegen.

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 36556590 / Messtechnik / Prüftechnik)