Google+ Facebook Twitter XING LinkedIn GoogleCurrents YouTube

Intelligente mechanische Systeme

Intelligenter Traktor manövriert automatisch

| Redakteur: Stefanie Michel

Der ZF-Innovation-Tractor belegt, wie automatisierte Fahrfunktionen und die Elektrifizierung des Antriebs betriebliche Abläufe in der Landwirtschaft schneller, effizienter und sicherer machen.
Der ZF-Innovation-Tractor belegt, wie automatisierte Fahrfunktionen und die Elektrifizierung des Antriebs betriebliche Abläufe in der Landwirtschaft schneller, effizienter und sicherer machen. (Bild: ZF)

ZF präsentiert intelligente mechanische Systeme für die Industrietechnik von morgen. Der Konzern setzt den Schwerpunkt dabei unter anderem auf künstliche Intelligenz sowie cloudbasierte Lösungen und zeigt, wie sich Konzepte aus dem Automobilbereich auf industrielle Anwendungen übertragen lassen.

Die Digitalisierung revolutioniert auch die Industrietechnik und ermöglicht dadurch Technologiesprünge. ZF treibt den Wandel hin zu intelligenter Mechanik voran und bietet schon heute Innovationen und digitalisierte Lösungen für die Industrie von morgen. „Mit der Vernetzung von intelligenten und selbst lernenden Systemen erreichen wir eine neue Dimension“, sagt Wilhelm Rehm, als Vorstandsmitglied der ZF Friedrichshafen AG verantwortlich für die Division Industrietechnik. „Die Transformation von der reinen Mechanik hin zu intelligenten mechanischen Systemen, die Situationen erfassen, analysieren und entsprechend handeln können, fassen wir in dem Dreiklang ‘See – Think – Act‘ zusammen.“

Traktor nutzt Digitalisierung und handelt selbstständig

Auf der Hannover Messe 2017 demonstriert der Technologiekonzern das unter anderem mit dem Innovation Tractor: Der Traktor lässt sich dank ZF-Sensorik und Aktuatorik nicht nur per Tablet rangieren, sondern erkennt selbstständig den Anhänger und manövriert auf Knopfdruck automatisch in die passende Ankopplungsposition. Ein weiteres Herzstück des Messestandes ist die in Zusammenarbeit mit Nvidia entwickelte „ZF ProAI“, eine auf einer Supercomputing-Plattform basierende elektronische Steuereinheit, die künstliche Intelligenz für die Mobilitäts- und Industriebranche verfügbar macht.

Der ZF-Messestand stellt darüber hinaus Predictive-Maintenance-Szenarien für Windparks und Seilbahnbetriebe vor. Ein weiteres Beispiel zeigt ZF mit seiner „Smart Gearbox“ für Schienenfahrzeuge am Gemeinschafts-Stand des VDMA in Halle 20.

Mit Openmatics ist ZF bereits seit einigen Jahren als Vernetzungs-Spezialist für Flottenbetreiber präsent. Die Telematik-Plattform behält dank Bluetooth Smart-Technologie jederzeit den Überblick über Lkw, Landmaschinen oder Wirtschaftsgüter jeder Art: Mit preiswerten Bluetooth-Tags lassen sich unter anderem Ort, Umgebungstemperatur und eventuelle Stöße verfolgen. Die cloudbasierte App „Dashboard“ visualisiert die gesammelten Daten in Echtzeit und ermöglicht es, sie effizient nach unterschiedlichen Kriterien auszuwerten.

ZF Friedrichshafen auf der Hannover Messe 2017: Halle 25, Stand A12

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44647134 / Elektrische Antriebe)