Google+ Facebook Twitter XING LinkedIn GoogleCurrents YouTube
RK Rose + Krieger

Leichte Aluminiumprofile tragen schwere Lasten

| Autor / Redakteur: Bernd Klöpper / Stefanie Michel

Aluminiumprofile eignen sich auch zum Aufbau von Portalen, die schwere Lasten tragen können.
Bildergalerie: 5 Bilder
Aluminiumprofile eignen sich auch zum Aufbau von Portalen, die schwere Lasten tragen können. (Bild: RK Rose+Krieger)

Ein Aluminiumbaukastensystem ermöglicht es, Stahl in vielen Bereichen als Schwerlastträgersystem abzulösen. Alle Teile des Baukastens sind nicht nur untereinander, sondern auch produktübergreifend mit den Rohrverbindungssystemen, Lineareinheiten, Hubsäulen und Elektrozylindern des Systemherstellers kompatibel.

Früher galt der Grundsatz: Wenn eine Konstruktion stabil sein soll, muss Stahl eingesetzt werden – inzwischen ist das längst eine überholte Ingenieurweisheit. Schwerlastprofile aus Aluminium, wie die Blocan-D-Profile mit 18 mm Nutbreite in Kombination mit einem speziellen Druckverbinder, bieten neue konstruktive Lösungen an und lösen Stahl in vielen Bereichen ab: auch bei der Konstruktion von Portallösungen oder von Maschinenuntergestellen, wie auf Bild 1 ersichtlich.

Profil für Montageanwendungen

Die Linear- und Handhabungstechnik GmbH & Co. KG von Erhard Peters hat aus den Aluminiumschwerlastprofilen von RK Rose+Krieger beispielsweise das Portal einer Montageeinheit für Klimaschränke entwickelt. An diesem Portal wurde unter anderem ein kleiner Kran und ein Staubsauger zum Absaugen von fertig montierten Bauteilen angebracht.

Das L-förmige Portal der Montagelinie ist knapp 4 m hoch, rund 2,5 m breit und 5 m lang. Der Verfahrweg 90° zur Längsrichtung beträgt 1 m, der Verfahrweg in Z-Richtung 600 mm. Sämtliche Handhabungsvorrichtungen werden über die Profilnuten am Portal befestigt.

Verwendet wurden Schwerlastprofile der Baugrößen 80 mm × 160 mm und 80 mm × 240 mm aus dem Blocan-Profilmontagesystem, das auch in den Abmessungen 80 mm × 80 mm, 160 mm × 160 mm, 160 mm × 240 mm und 160 mm × 320 mm lieferbar ist.

Die Schwerlastprofile zeichnen sich durch hohe Biege- und Torsionssteifigkeit bei vergleichsweise geringem Eigengewicht aus. „Nehmen Sie unser Profil D 160 × 320. Es ist bei gleichzeitig geringeren Abmessungen und über 35 % Gewichtseinsparung einem IPE-360-Doppel-T-Träger durchaus ebenbürtig“, sagt Jens Franke, der als Produktmanager bei RK Rose+Krieger für die Schwerlastprofile zuständig ist.

Auf solche Weise lassen sich mit Blocan-Schwerlastprofilen neben großen Portalsystemen, wie dem von Erhard Peters realisierten, auch Maschinengestelle in Leichtbauweise verwirklichen, die bisher ausschließlich Stahlkonstruktionen vorbehalten waren. „Neben dem Portalbau ist auch der Bau von Untergestellen für Schwerlast-Lineareinheiten ein großer Anwendungsbereich unserer D-Profile“, ergänzt Franke.

Verbinder reduziert Montagekosten

Die Montage der Schwerlastprofile wird durch die RK-Druckverbinder wesentlich vereinfacht. Die Ingenieure von RK Rose+Krieger haben diese Komponenten eigens für den Schwerlastbereich entwickelt (Bild 2).

Inhalt des Artikels:

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 42895115 / Montagetechnik / Handhabungstechnik)