Google+ Facebook Twitter XING LinkedIn GoogleCurrents YouTube
Produktionsverfügbarkeit langfristig gesichert

Long Life Service und Retrofit verlängern die Nutzungsdauer von Maschinen

| Autor / Redakteur: Katharina Klingler / Frauke Finus

Jürgen Frömbgen, Planung/Zentrale Maschineninstandhaltung, vor überholten Rexroth-Servoantrieben mit verlängerter Servicefähigkeit.
Bildergalerie: 2 Bilder
Jürgen Frömbgen, Planung/Zentrale Maschineninstandhaltung, vor überholten Rexroth-Servoantrieben mit verlängerter Servicefähigkeit. (Bild: Rexroth)

Die Deutz AG nutzt eine langfristige Service-Partnerschaft mit Rexroth (Bosch-Gruppe), um die Produktionsverfügbarkeit in der Komponentenfertigung zu sichern. Ein Service-Vertrag für elektrische Antriebe und Steuerungen sichert die Ersatzteilversorgung und die Reparatur abgekündigter Komponenten. Darüber hinaus unterstützt Rexroth Deutz auch beim Retrofit bestehender Maschinen.

Es gibt nur wenige Unternehmen, die auf eine 150-jährige Geschichte zurückblicken können und dabei auch noch mit ihren Produkten die Welt grundlegend verändert haben. Die Deutz AG ist ein solches Unternehmen, denn sie wurde 1864 als erste Motorenfabrik der Welt gegründet. Heute ist sie ein weltweit führender Hersteller von luft- und flüssigkeitsgekühlten Motoren für mobile Arbeitsmaschinen, Landtechnik, Nutz- und Schienenfahrzeuge sowie Schiffe. Wichtige Komponenten wie die Nocken- und Kurbelwellen fertigt Deutz in eigenen Werken. Bei dem Traditionsunternehmen ist der Maschinenpark über die Jahre gewachsen. Neben hochmodernen Maschinen müssen auch bewährte Modelle gewartet und optimiert werden.

Risikobeurteilung aller Maschinen und Kernkomponenten

„Die ständige Sicherung der gesamten Produktion steht für uns an erster Stelle“, bekräftigt Hans-Günther Hensengerth, Leiter Instandhaltung der Komponentenfertigung bei der Deutz AG. Dazu hat seine Abteilung gemeinsam mit den Bedienern und der Planungsabteilung eine Risikobeurteilung des gesamten Maschinenparks für die mechanische Fertigung durchgeführt. Hier erfolgt die hoch präzise Bearbeitung der Gehäuse und Wellen für die komplette Produktpalette, von den 2-Zylinder- bis zu den 6-Zylinder-Motoren. „Dabei haben wir analysiert, an welchen Maschinen ein Ausfall Auswirkungen auf unsere Produktion haben könnte“, so Hans-Günther Hensengerth.

Zusätzlich nahmen Rexroth Service-Spezialisten vor Ort die installierten Rexroth-Produkte der Antriebs- und Steuerungstechnik auf und brachten ihre Erfahrungswerte in die Risikobewertung ein. Damit bekam Deutz einen Überblick über die langfristige Servicefähigkeit und notwendigen Sicherungsmaßnahmen entsprechender Maschinen und Anlagen.

Herausforderung baugleiche Ersatzteile

Wenn es bei bestehenden Maschinen zu einem Ausfall kommt, dann sind vor allem baugleiche elektrische Antriebe und Steuerungen manchmal nur schwer zu beschaffen. Die Elektronik mit vergleichsweise kurzen Entwicklungszyklen hat gerade in den vergangenen Jahrzehnten enorme Forstschritte gemacht. Die Kehrseite: Dadurch haben die Antriebs- und Steuerungshersteller eine Vielzahl neuer Generationen entwickelt und die Herstellung der früheren Baureihen eingestellt. Die neuen Geräte, besonders wenn mehrere Generationen dazwischen liegen, haben andere Baumaße und Leistungsmerkmale sowie eine oft nicht kompatible Software. Eine Notfall-Umrüstung erfordert einen Aufwand, der zu einem längeren Stillstand der Maschinen führen kann.

Long Life Service: Bis 20 Jahre zusätzliche Service-Sicherheit

Rexroth bietet deshalb Serviceleistungen für die installierten Antriebe und Steuerungen durch serviceverlängernde Dienstleistungen über den gesamten Maschinenlebenszyklus. Dieses Angebot nimmt Deutz wahr, um so den reibungslosen Ablauf seiner Produktionsprozesse zu sichern: „Wir haben einen Long-Life-Service-Vertrag geschlossen, der die Versorgung mit Originalteilen und die Servicefähigkeit eigentlich bereits abgekündigter Produkte zunächst bis Ende 2016 sicherstellt und Rexroth bietet eine Verlängerungsoption bis 2020 an“, hebt Hans-Günther Hensengerth hervor. „Bei Rexroth haben wir 100 % Sicherheit, die benötigten Komponenten zu erhalten.“ Deutz muss dazu keine Ersatzteile im Vorfeld kaufen und einlagern. Bei einem möglichen Ausfall liefert Rexroth die Ersatzteile oder baugleiche überholte Produkte mit Neuteilgewährleistung und übernimmt, falls notwendig, die Inbetriebnahme.

Inhalt des Artikels:

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 43829233 / Instandhaltung)