AMB Iran 2017

Minister-Statement bei AMB-Iran-Eröffnungsrundgang

29.05.2017 | Quelle: MM MaschinenMarkt

Die AMB ist die erste Fachmesse für Metallverarbeitung, die nach dem Aufheben der Sanktionen seit 2016 im Iran stattfindet. Erstmalig in der Geschichte Irans eröffnete ein Minister gemeinsam mit den Organisatoren die Veranstaltung. Der iranische Minister für Industrie, Bergbau und Handel, Mohammad Reza Nematzadeh, eröffnete am 23. Mai die AMB Iran auf dem neuen Teheraner Messegelände Shahr-e-Aftab Complex. Gemeinsam mit den Organisatoren von der Messe Stuttgart und dem VDW (Verein Deutscher Werkzeugmaschinenfabriken) durschnitt der Minister das symbolische rote Band und begrüßte persönlich internationale und iranische Aussteller. Im Interview mit MM MaschinenMarkt betont der Minister, wie wichtig die Zusammenarbeit aus Sicht der iranischen Wirtschaft ist. Irans Wirtschaft hat einen großen Nachholbedarf an technischen Gütern und viele gut ausgebildete junge Arbeitskräfte, so Nematzadeh. Ulrich Kromer, Geschäftsführer der Messe Stuttgart sagte am Rand des Eröffnungsrundganges: „Die Bedeutung, die das Ministerium in der AMB Iran für die lokale Wirtschaft sieht, bestärkt uns in unseren Bemühungen im Iran. Mit 202 Ausstellern, darunter 80 deutsche Firmen, aus insgesamt 17 Ländern trifft die iranische Wirtschaft hier auf den Weltmarkt. Sehr erfreulich ist daher, dass auch über 40 Unternehmen aus dem Iran auf der Messe ausstellen“.