Google+ Facebook Twitter XING LinkedIn GoogleCurrents YouTube

Evomecs auf der Moulding Expo 2017

Mit Hightech und Handwerk in die smarte Zukunft

| Redakteur: Peter Königsreuther

Mit dem modular aufgebauten Evomecs-System der Evomecs GmbH wird der Weg in die Industrie 4.0 nicht nur für mittelständische Werkzeug- und Formenbaubetriebe leichter, heißt es.
Mit dem modular aufgebauten Evomecs-System der Evomecs GmbH wird der Weg in die Industrie 4.0 nicht nur für mittelständische Werkzeug- und Formenbaubetriebe leichter, heißt es. (Bild: Evomecs)

Mit dem Tool Evomecs sollen sich alle relevanten, elektronisch erfassbaren Fertigungsdaten erfassen und verknüpfen lassen. Davon sollen auch für kleine und mittelständische Betriebe aus dem Werkzeug- und Formenbau profitieren können. Halle 6 am Stand C71

Evomecs versteht sich als ein modular aufgebautes, browserbasiertes und durchgängiges Automationssystem für die Einzelteil- und Kleinserienfertigung im spanhebenden Bereich, wie der gleichnamige Hersteller erklärt. Geeignet sei es etwa für Werkzeug- und Formenbaubetriebe. Das System integriere alle Elemente der Fertigung, die elektronisch zu erfassen seien – von der CAM-Programmierung bis zur Qualitätssicherung – und verknüpfe sie ganzheitlich sowie auf die individuellen Nutzerbedürfnisse abgestimmt. Das macht transparent, wie Evomecs sagt, erhöht die Planbarkeit der Fertigung, minimiert den Ausschuss sowie Maschinenschäden und optimiert die Durchlaufzeiten der Anlagen.

Evomecs passe im Kern bereits jetzt zur Idee der Industrie-4.0-Strategie Deutschen Bundesregierung. Damit können künftig auch kleine Betriebe an der 4. industriellen Revolution partizipieren, heißt es.

Reiche Erfahrung soll nun auch anderen nützen

Die Wurzeln des Automatisierungssystems Evomecs lägen im Familienbetrieb von Stefan und Peter Becker, einem 1952 gegründeten mittelständischen Werkzeug-, Modell- und Formenbaubetrieb mit heute rund 40 Mitarbeitern. Die steigende Komplexität der Fertigungsprozesse stellte auch das Familienunternehmen zunehmend vor Herausforderungen. Aus diesen Beobachtungen, den daraus resultierenden Anforderungen an Prozesse und Abläufe sowie der Erfahrung in der Automation der Fertigung im elterlichen Betrieb ist das Vorhaben laut Evomecs gewachsen, die Einzelteilfertigung durchgängig zu automatisieren. Stefan Becker habe Mitte 2013 den Beschluss gefasst, ein eigenständiges Automationssystem komplett neu zu entwickeln. 2015 war Evomecs dann als VDWF-Mitglied zum ersten Mal auf deren Gemeinschaftsstand vertreten, heißt es. Dort wurde der aktuelle Entwicklungsstand von Evomecs erstmals der Öffentlichkeit vorgestellt

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44697739 / Kunststofftechnik)