Google+ Facebook Twitter XING LinkedIn GoogleCurrents YouTube

Microstep

Neue Komponenten in bewährter Baureihe für mehr Geschwindigkeit und Präzision

| Redakteur: Frauke Finus

Die Master-Cut wurde jetzt erneuert, um noch mehr Präzision in der Fertigung zu ermöglichen.
Die Master-Cut wurde jetzt erneuert, um noch mehr Präzision in der Fertigung zu ermöglichen. (Bild: Microstep)

Robustere Ausführung, präziser, mehr Laufruhe: die überarbeitete Master-Cut von Microstep bietet mit einigen Verbesserungen auf, die die Produktionsqualität nach Unternehmensangaben auf eine noch höhere Ebene heben. Für die Version 2017 der flexiblen Plasmaschneidanlage hat Microstep Portalbrücke und Führungen verbessert.

Die Master-Cut ist ein flexibles und robustes Schneidsystem für eine Vielzahl an Schneidaufgaben. Die CNC-Maschine, die ursprünglich für den hochwertigen 2D-Zuschnitt mit Plasma und Autogen für Flachmaterial entwickelt wurde, hat nach Unternehmensangaben in den vergangenen Jahren etliche Aufwertungen erfahren und wurde um einige Technologien für zusätzliche Bearbeitungsmöglichkeiten erweitert: Heute bietet sie dank des Master-Cut-Rotators die Option auf exakte Fasenschnitte für eine effiziente Schweißnahtvorbereitung oder ermöglicht die vielseitige Bearbeitung auch an Rohren und Profilen, wie es heißt.

„Unser Geschäft ist eine unendliche Geschichte der kontinuierlichen Modernisierung des gesamten Produktportfolios. Unser Ziel ist es, den alltäglichen Produktionsprozess in den Fertigungsstätten unserer Kunden weiter zu optimieren“, schildert Dr. Alexander Varga, Entwicklungschef und Geschäftsführer der Microstep Group, das Grundprinzip des Weltmarktführers im automatisierten Plasmaschneiden. So werden Sonderanlagen zur Serienreife geführt oder bestehende und bei Kunden geschätzte Baureihen fortwährend weiterentwickelt, heißt es weiter.

Portalbrücke und Führungen modernisiert

Unter dieser Maßgabe wurde nun auch die Master-Cut erneuert, um noch mehr Präzision in der Fertigung zu ermöglichen. Um dieses Ziel zu erreichen investiert Microstep in zwei zentrale Komponenten der Schneidanlage – bei der Portalbrücke und den Führungen:

Die bisherige Ausführung der Portalbrücke wurde durch eine Variante mit verstärkten Profilen ersetzt. Die nochmals verbesserte Robustheit der Portalbrücke werde vor allem deutlich, wenn man das Gewicht pro Meter betrachte: Die neue Ausführung entspriche einer Gewichtssteigerung von mehr als 30 %. Eine zusätzliche standardmäßige Analyse der Portalbrücke gewährleiste höchste Qualität bei der Verarbeitung.

Die Führungswagen in X-Richtung wurden von ursprünglich 920 mm auf 1420 mm verlängert. Das Gewicht hat sich dadurch um mehr als 60 % erhöht – somit wurden Genauigkeit, Dynamik und Belastbarkeit der CNC-Schneidanlage nochmals verbessert, wie es heißt. Ab sofort werden zudem noch leistungsstärkere Servomotoren von Panasonic implementiert. Die MINAS A5-Serie mit 4,77 nm und 1500 W verspreche extrem hohe Betriebsgeschwindigkeiten und eine Reduktion der Vibrationen durch die hervorragende Frequenzantwort.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44673517 / Trenntechnik)