Google+ Facebook Twitter XING LinkedIn GoogleCurrents YouTube
Roboter-Software

Software steuert Roboter per Apps ohne aufwendiges Programmieren

| Redakteur: Victoria Sonnenberg

Die Software Ulixes ARP steuert Roboter mithilfe von Apps und gewährleistet durch ein einfaches Bedienprinzip und ein reaktionsschnelles System einen reibungslosen Betriebsablauf.
Bildergalerie: 6 Bilder
Die Software Ulixes ARP steuert Roboter mithilfe von Apps und gewährleistet durch ein einfaches Bedienprinzip und ein reaktionsschnelles System einen reibungslosen Betriebsablauf. (Bild: Ulixes Robotersysteme)

Um Roboter fachgerecht steuern und programmieren zu können, sind in der Regel umfassende Kenntnisse einer SPS sowie einer Robotersprache und jahrelange Erfahrung notwendig. Ulixes Robotersysteme hat diesen Prozess nun auch im Hinblick auf das Zukunftsprojekt Industrie 4.0 erheblich vereinfacht.

Mittels verschiedener Apps steuert die Software „Ulixes Automatic Resource Planning“ (Ulixes ARP) per Drag & Drop die Einstellungen von Robotern. Da das Funktionsprinzip solcher Anwendungen unkompliziert und unter Smartphone- und Tablet-Nutzern weitestgehend bekannt ist, kann die Einlernphase entsprechend verkürzt werden, wodurch der Betrieb fast unterbrechungsfrei weiterlaufen kann. Die Software eignet sich dabei nicht nur für Roboter von Ulixes, sondern kann herstellerunabhängig verwendet werden.

„Unternehmen, die Automatisierungssysteme einsetzen, treten häufig mit ähnlichen Problemstellungen an uns heran“, bestätigt Peter Nagler, Geschäftsführer von Ulixes Robotersysteme. „Grundsätzlich besteht das Problem, dass die Anwendungen oft mit so speziellen Lösungen und einer individuellen Software aufwarten, dass mit unkalkulierbaren Verzögerungen im Betriebsablauf gerechnet werden muss. Folgen sind häufig lange Inbetriebnahmezeiten und zusätzliche Kosten. Außerdem wird die Planung erschwert.“

Solche Schwierigkeiten sind jedoch nur schwer mit den Anforderungen der Industrie 4.0 in Einklang zu bringen. Um die Bedienung zu vereinfachen und die Produktion flexibler zu machen, hat der Hersteller von Robotersoftware und -systemen die Software Ulixes ARP entwickelt. Diese vereinfacht die Automatisierungslösungen erheblich und kann speziell an die Anforderungen des Kunden angepasst werden, sodass die Herstellung eines Produktes weitaus reibungsloser verläuft und sich auch auf individuelle Anforderungen einstellen kann.

60 Apps für unterschiedlichste Roboter-Anforderungen

Der Lösungsansatz von Ulixes basiert auf einem gängigen Konzept: 2010 waren die Experten auf die Idee gekommen, die Steuerung von Robotern durch Apps zu vereinfachen, wie sie heute praktisch allen Smartphone- und Tablet-Nutzern bekannt sind. Während sich ein Großteil der Softwarehersteller noch mit einer umständlichen SPS-Programmierung begnügt, die die Benutzung nach wie vor schwierig macht, basiert die Technologie von Ulixes auf einer benutzerfreundlichen HTML5-Weboberfläche. Da in jedem Industriezweig und Produktionsunternehmen – etwa im Automobil-, Lebensmittel- oder Verpackungssektor – unterschiedliche Anforderungen an die Roboter gestellt werden, stellt Ulixes mittlerweile etwa 60 Apps zur Verfügung. Diese können auch anwendungsübergreifend verwendet werden. Dadurch wird eine effizientere Nutzung von Ressourcen gewährleistet.

„Um herauszufinden, wie viele und welche Anwendungen für die Produktion genau benötigt werden, machen wir uns zunächst ein umfassendes Bild von den einzelnen Aufgaben der Apps und wie Funktionen in die Anwendungen integriert werden sollen, um sie dokumentierbar und intuitiv nutzbar machen zu können. Viele Anforderungen können mit den bereits vorhandenen Apps abgedeckt werden. Werden neue Anwendungen benötigt, können diese von uns, einem anderen Systemhaus oder dem Kunden selbst entwickelt werden“, so Nagler.

Inhalt des Artikels:

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 43804888 / Robotik)