Google+ Facebook Twitter XING LinkedIn GoogleCurrents YouTube

EMO Hannover 2017

Spindellager für höhere thermische und mechanische Belastungen

| Redakteur: Beate Christmann

Die neuen FAG-Spindellager der Baureihe X-Life High Speed von Schaeffler sind in den Varianten M, HCM und VCM erhältlich und sollen für höhere mechanische und thermische Belastbarkeit von Motorspindeln sorgen.
Die neuen FAG-Spindellager der Baureihe X-Life High Speed von Schaeffler sind in den Varianten M, HCM und VCM erhältlich und sollen für höhere mechanische und thermische Belastbarkeit von Motorspindeln sorgen. (Bild: Schaeffler)

Firma zum Thema

Mit der Baureihe X-Life High-Speed präsentiert Schaeffler neue Spindellager. Durch eine gezielte Abstimmung von Kugelgröße, Schmiegung und Radialluft soll es gelungen sein, die kinematische Drehzahleignung der bisherigen kleinkugeligen Hochgeschwindigkeitsbaureihen mit der Robustheit und Tragfähigkeit großkugeliger Lager zu vereinen.

Auf der EMO Hannover 2017 hat Automobil- und Industriezulieferer Schaeffler eine neue Baureihe an Spindellagern im Gepäck. Mit den neuen X-life High-Speed Spindellagern in den Varianten M, HCM und VCM wurden durch die gezielte Abstimmung von Kugelgröße, Schmiegung und Radialluft die kinematische Drehzahleignung der bisherigen kleinkugeligen Hochgeschwindigkeitsbaureihen mit der Robustheit und Tragfähigkeit großkugeliger Lager kombiniert. Besucher können sich davon in Halle 7, Stand C42 ein Bild machen.

Größere Toleranz gegenüber wechselnden thermischen Betriebszuständen

Wichtige Entwicklungsziele der X-life High-Speed-Baureihe waren eine besonders reibungsoptimierte Innenkonstruktion sowie eine große Toleranz gegenüber schnell wechselnden thermischen Betriebszuständen, wie sie in Motorspindeln häufig auftreten.

Die neue Konstruktion soll einen deutlich geringeren Anstieg der Lagervorspannung durch Einflüsse, wie zum Beispiel die Überdeckung von Bohrung und Lager, hohe Drehzahlen und große Temperaturgradienten zwischen Welle und Gehäuse, bewirken. Hintergrund: Die Zunahme der Vorspannung ist nur in gewissen Grenzen erwünscht, da mit dieser unter anderem die Reibung und Wärmeentwicklung im Wälzkontakt deutlich steigt und so die maximal zulässige Drehzahl begrenzt wird.

Das Wälzlager – Aufbau, Auswahl und Vorteile

Kugellager

Das Wälzlager – Aufbau, Auswahl und Vorteile

14.07.17 - Nur wenige Bauteile sind in der industriellen Maschinenfertigung so wichtig wie das Wälzlager. Deshalb zeigt dieser Artikel im Überblick, wie diese Lager aufgebaut sind und was man bei ihrer Auswahl wissen sollte. lesen

FAG-Spindellager-Baureihe wird in drei unterschiedlichen Varianten

  • M-Variante: Die Kugeln und Ringe der X-life High-Speed-Spindellager der Baureihe M sind aus dem bewährten Wälzlagerstahl 100Cr6 gefertigt. Diese Variante soll eine leistungsfähige und wirtschaftliche Lagerlösung für Motorspindeln darstellen.
  • HCM-Variante: X-life High-Speed-Spindellager des Typs HCM sind mit Kugeln aus Keramik bestückt, während die Ringe aus Wälzlagerstahl 100Cr6 bestehen. Durch die sehr hohe Drehzahleignung und Leistungsfähigkeit sollen die HCM-Spindellager die Performance von Motorspindeln steigern.
  • VCM-Variante: Die Kugeln der X-life High-Speed-Spindellager VCM sind ebenfalls aus Keramik, die Lagerringe jedoch aus dem neu entwickelten Hochleistungswerkstoff Vacrodur gefertigt. Dieser Stahl zeichnet sich durch eine extrem hohe Belastbarkeit, Verschleißfestigkeit und sehr hohe Temperaturbeständigkeit aus – gerade bei gestörten Schmierverhältnissen, wie beispielsweise Mangelschmierung oder Kontamination. Speziell die Spindellager des Typs VCM sollen in der Motorspindelkonstruktion neue konstruktive Freiheiten im Vergleich zu konventionellen Spindellagern ermöglichen.

Lager-Konfigurationen für jede Anwendung

Die X-life High-Speed Spindellager M, HCM und VCM sind für die Maßreihen 70 und 719 und mit einem nominellen Druckwinkel von 17 beziehungsweise 25 ° lieferbar. Darüber hinaus stehen drei unterschiedliche Vorspannungen zur Auswahl. Wie bei Spindellagern üblich, werden die Lager universal abgepasst geliefert, so dass eine beliebige Anordnung von Einzellagern und Sätzen möglich ist.

Die Spindellager können sowohl offen als auch abgedichtet ausgeführt werden. Optional sind die Lager in Direct-Lube-Ausführung mit Schmierbohrungen und Dichtringen am Außenring lieferbar. Mögliche Bohrungsdurchmesser reichen von 25 bis 130 mm, abgedichtet zunächst von 50 bis 80 mm. In nachfolgenden Releasestufen sind weitere Durchmesserbereiche geplant.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44764206 / Lagertechnik)