Google+ Facebook Twitter XING LinkedIn GoogleCurrents YouTube
Concept Laser/RSC Engineering

Partnerschaft für die „generative Konstruktion“

| Redakteur: Jürgen Schreier

Frank Herzog, Concept Laser, und Tim Richter, RSC Engineering: „Referenzen und Expertise von RSC Engineering bieten zukünftig eine ausgezeichnete Basis, um die Stärken des Laser-Cusing auszuschöpfen.“
Frank Herzog, Concept Laser, und Tim Richter, RSC Engineering: „Referenzen und Expertise von RSC Engineering bieten zukünftig eine ausgezeichnete Basis, um die Stärken des Laser-Cusing auszuschöpfen.“ (Bild: Concept Laser)

Concept Laser, Lichtenfels, und die Kölner RSC Engineering GmbH geben eine strategische Partnerschaft bekannt. Im Rahmen dieser Zusammenarbeit wollen beide Unternehmen neue Wege in der verfahrensgerechten Konstruktion generativer Bauteile beschreiten.

Frank Herzog, geschäftsführender Gesellschafter von Concept Laser: „Wir freuen uns, unseren Anwendern mit RSC Engineering und Tim Richter ein Konstruktionsbüro als Entwicklungspartner anbieten zu können, welches das Laser-Cusing bei komplexen Bauteilen in verfahrensgerechte Bauteilkonstruktionen umsetzen kann. Referenzen und Expertise von RSC Engineering bieten zukünftig eine ausgezeichnete Basis, um die Stärken des Laser-Cusing auszuschöpfen.“

Bauteile eröffnen in Kategorien wie Funktion oder Belastbarkeit neue Potenziale

Die Partnerschaft mit einem hoch spezialisierten Konstruktionsbüro folgt einem aktuellen Markttrend: Waren bislang generative Konstruktionen gefragt, die Bauteile auf der Basis von Guss- oder Fräsverfahren ersetzen, so erkennen Designer und Konstrukteure zunehmend, dass die generative Produktion völlig neue Konstruktionsansätze ermöglicht.

Das „Laser-Cusing-gerechte“ Konstruieren findet seinen Niederschlag in bionischen oder Leichtbau-Ansätzen, bei denen Bauteile entstehen, die optimierte Geometrien aufweisen und in Kategorien wie Funktion oder Belastbarkeit neue Potenziale eröffnen. RSC Engineering gehört dabei zu den Unternehmen, die die Stärken des Laserschmelzens von Metallen bereits in der Bauteilentwicklung einbinden können.

Vorteile des Laser-Cusing-gerechten Konstruierens

Ein verfahrensgerechtes Konstruieren bedeutet, den klassischen Ansatz der Substitution eines gefrästen oder gegossenen Bauteils zu verlassen. In der „generativen Konstruktion“ kann das Laser-Cusing seine Vorzüge ausspielen: optimiertes Design, bessere Leistungscharakteristik und erhöhte Wertschöpfung.

Inhalt des Artikels:

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 43115651 / Additive Fertigung)