Partnerland der Hannover-Messe 2010

Italiens Industrie setzt auf Deutschland

31.03.2010 | Autor / Redakteur: Stéphane Itasse /

Die positiven Antworten seien vor allem aus den Dienstleistungsunternehmen gekommen, während die Metallproduktion und -verarbeitung ihre Position in der Krise als sehr negativ einschätzten.

Neue Vertriebspartner in Deutschland gesucht

Als Reaktion auf den Einbruch wollen laut AHK-Umfrage 44% ihren Vertrieb in Deutschland neu strukturieren. 34% würden nach neuen Vertriebspartnern in Deutschland suchen, teilweise zur Ergänzung der alten, teilweise um zu wechseln. Pläne zum Aufbau einer eigenen Niederlassung in Deutschland hätten 23% der Unternehmen, meist für eine Vertriebsniederlassung.

Größe des Marktes bestimmt Präsenz in Deutschland

Als wichtigster Grund für eine Investition am Standort Deutschland gilt die Größe des Marktes (89%), gefolgt von der Präsenz wichtiger Lieferanten (20%), der Verfügbarkeit qualifizierter Arbeitskräfte und der Möglichkeit zur Zusammenarbeit mit Forschungs- und Entwicklungszentren oder Universitäten.

Erfolgsfaktoren für den deutschen Markt sind, laut Angaben der Unternehmen der Umfrage, die Qualität der Produkte und Dienstleistungen sowie die Einhaltung von Fristen. An dritter Stelle stehe der Kundenservice, während der wettbewerbsfähige Preis erst an vierter Stelle zu finden sei. Die Antworten bestätigten, dass der deutsche Markt in strukturierter Form, mit qualitativ hochwertigen Produkten und besonderer Kundenbetreuung bearbeitet werden müsse. Diese Wettbewerbssituation biete den italienischen Unternehmen bessere Marktchancen als der reine Preiswettbewerb.

Inhalt des Artikels:

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 341673) | Archiv: Vogel Business Media