Google+ Facebook Twitter XING LinkedIn GoogleCurrents YouTube

Weitere Artikel zum Thema

Europa hat beim Internet der Dinge die Nase vorn

Bain-Studie

Europa hat beim Internet der Dinge die Nase vorn

Europäische Entscheider treiben das Internet der Dinge mehr voran als ihre US-amerikanischen Kollegen. Dies ergab eine unabhängige Studie der internationalen Managementberatung Bain & Company. Auch deutsche Unternehmen investieren demnach überdurchschnittlich in digitale Innovationen. lesen

MRK – Von der Forschung in die Anwendung

Von Industrie 4.0 zu MRK 4.0 – mit Video

MRK – Von der Forschung in die Anwendung

Der nächste Schritt in der Kollaboration von Menschen und Robotern ist deren unmittelbare Zusammenarbeit. Wie diese auch unabhängig vom Ort vonstattengehen kann, zeigt Mixed Reality Production 4.0. lesen

5 Big Data Trends 2017

Kommentar von Stefan Müller, IT-Novum

5 Big Data Trends 2017

Dieses Jahr werden zunehmend mehr Unternehmen die mit Big-Data-Lösungen gewonnenen und analysierten Daten als Basis für reguläre Geschäftsprozesse und -entscheidungen nutzen. Fünf Trends werden den Bereich Big Data daher vornehmlich prägen. lesen

So werden herkömmliche IT-Infrastrukturen Cloud-fähig

Cloud Service K5

So werden herkömmliche IT-Infrastrukturen Cloud-fähig

Der Fujitsu Cloud Service K5 ermöglicht Kunden durch das Hosting in Deutschland, ihre Cloud-Anwendungen schneller implementieren und die Vorgaben für die lokale Datenspeicherung erfüllen zu können. lesen

Weitere Artikel zum Thema

Mikroelektronik für die vernetzte Produktion

Productive 4.0

Mikroelektronik für die vernetzte Produktion

Partner aus ganz Europa wollen ihre Kompetenzen in der Mikroelektronik stärken und arbeiten deshalb im Forschungsprojekt „Productive4.0“ zusammen. Am Freitag gab es bei Infineon Technologies in Dresden den Auftakt für das Vorhaben, an dem mehr als 100 Unternehmen und Institutionen aus 19 Ländern beteiligt sind. lesen

Bilanz zur Digitalen Agenda

Maßnahmen weitgehend umgesetzt

Bilanz zur Digitalen Agenda

In ihrem heute vorgelegten Legislaturbericht zur „Digitalen Agenda“ zieht die Bundesregierung eine positive Bilanz ihrer Digitalpolitik. lesen

MM Daily Newsletter abonnieren.
* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung und AGB einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.
Industrie 4.0 – was Sie aus Ihren Daten lesen können

Fertigung in neuer Dimension

Industrie 4.0 – was Sie aus Ihren Daten lesen können

Wer konsequent Daten im Produktionsprozess sammelt und auswertet, kann damit nicht nur in der laufenden Fertigung die Qualität seiner Produkte und die Effizienz der Prozesse optimieren. Es lassen sich auch Wahrscheinlichkeiten berechnen, die die Ausfallzeiten reduzieren oder Verbesserungspotenziale erkennen. lesen

Digitalisierung führt zu Produktionsrückverlagerung

VDI auf der Hannover Messe 2017

Digitalisierung führt zu Produktionsrückverlagerung

Digitalisierungstechnologien bringen Unternehmen dazu, wieder vermehrt in Deutschland zu investieren. Es kommt zu einer Produktionsrückverlagerung. lesen

„Die Digitalisierung betrifft jedes Unternehmen und jede Branche“

Interview zum digitalen Wandel

„Die Digitalisierung betrifft jedes Unternehmen und jede Branche“

Ob als Angestellter oder als Chef eines Unternehmens – im Mittelpunkt der digitalen Transformation steht immer noch der Mensch, der sich dem Wandel stellen muss. Welche Konsequenzen ergeben sich daraus für Unternehmen? lesen

Facebook-Ranking

In Jahr 14 kam Chuck Hull nach Erfurt

Rapid.Tech + Fabcon 3.D

In Jahr 14 kam Chuck Hull nach Erfurt

Klein aber fein ist die Kombination aus zwei Messen und Kongressen. Bereits seit 14 Jahren findet die Veranstaltung für Additive Fertigung in Erfurt statt – dieses Jahr zum ersten Mal mit dem Vater des 3D-Druck. lesen

ROI-Rechner zeigt mögliche Einsparungen durch CNC-Bearbeitungszentren auf

Rittal

ROI-Rechner zeigt mögliche Einsparungen durch CNC-Bearbeitungszentren auf

Ob sich die Anschaffung eines Perforex-Bearbeitungszentrums von Rittal lohnt, können die Interessenten jetzt mit dem webbasierten ROI-(Return-on-invest-)Rechner erfahren. Mit dem Bearbeitungszentrum sollen im Vergleich zur manuellen Bearbeitung erhebliche Effizienzsteigerungen bei der Bearbeitung von Flachteilen möglich sein. In der Praxis sollen sich zwei Drittel der Arbeitszeit einsparen lassen. lesen

Industrie-PC für das industrielle Internet der Dinge

GE General Electric

Industrie-PC für das industrielle Internet der Dinge

Für Industrie-4.0-Anwendungen und das industrielle Internet der Dinge wurde der IPC vom Typ RXi2-EP von GE entwickelt. Er soll die Basis für die sogenannten Field Agents von GE bilden, die Systeme und Anlagen mit der Cloud verbinden. Sie sollen die sichere Datenübertragung in geschützte Datennetze sicherstellen. lesen

Roboter eignet sich zur Inspektion von Stromgeneratoren

Mitsubishi

Roboter eignet sich zur Inspektion von Stromgeneratoren

Mitsubishi Electric hat einen 19,9 mm dünnen Inspektionsroboter entwickelt, der einen Generator prüfen kann, indem er durch den engen Spalte zwischen Rotor und Stator passt. So muss der Rotor nicht mehr demontiert werden. Der Roboter reduziere somit Kosten und Zeit, die für Inspektionen anfallen und erhöhe die Zuverlässigkeit und Verfügbarkeit der Generatoren. lesen

„Wann ist Schluss mit Trial and Error?“

Simulationssoftware

„Wann ist Schluss mit Trial and Error?“

Auf der 22. Schweizer Cadfem Ansys Simulation Conference erfahren Teilnehmer am 14. Juni 2017 mehr über die Trends im Bereich FEM- und CFD-Berechnung. Anlässlich dieser Fachkonferenz führte die Redaktion des Schweizer Maschinenmarkt SMM mit Markus Dutly, Geschäftsführer der Cadfem (Suisse) AG, ein Interview. lesen