Weigang

Ressourcen optimal planen

25.06.2008 | Redakteur: Claudia Otto

Das Plantafel-System besteht aus modular zusammenstellbaren Tafelelementen mit flexiblen, selbstklemmenden Bahnen. Bild: Weigang

In vielen Unternehmen ist die Planung und Steuerung von Projekten und Maschinenkapazitäten hochkomplex. Zwar helfen moderne Software-Werkzeuge, die Vorgänge zu systematisieren, für den Gesamtüberblick und unkomplizierte Planungsflexibilität greifen Firmen aber oft auf Plantafeln zurück. Ein solches Plantafel-System ist das AV-Gerät der Weigang-Vertriebs-GmbH aus Würzburg.

AV steht für Arbeitsvorbereitung. Im Allgemeinen geht es beim Einsatz des AV-Geräts also um die Koordination von Kapazitäten, Aufträgen und Terminen: Wann steht welches Projekt zur Bearbeitung an? Wann ist ein Mitarbeiter bereits verplant? Wann ist der günstigste Zeitpunkt, eine Fertigungsmaschine auf ein anderes Werkstück umzurüsten? Wo können gleichartige Aufträge für eine Maschine zusammengefasst werden, um überflüssige Umrüstzeiten zu vermeiden? Wann muss welcher Werkstoff für einen bestimmten Fertigungsschritt bereitstehen?

Plantafel gibt Antworten

Die Antworten lesen die Planer am AV-Gerät ab. Das Plantafel-System besteht aus modular zusammenstellbaren Tafelelementen mit flexiblen, selbstklemmenden Bahnen. Diese nehmen Einzelbelege genauso wie Belegpakete auf. Dabei kann der Nutzer unter vier verschiedenen Beleghöhen und zwei Sichtrandhöhen wählen.

Außer den Belegen können in die Profilbahnen auch beschriftbare, farbige Kartonstreifen eingesteckt werden, die Projektphasen oder andere Zeiträume veranschaulichen. Besondere Termine, wie zum Beispiel Stichtage, werden mit aufklippbaren, bunten Signalreitern markiert.

Rollende Planung mit Plantafel möglich

Durch sein Baukastensystem aus einzelnen Tafelelementen ist das AV-Gerät seitlich beliebig erweiterbar. Der modulare Aufbau ermöglicht auch eine „rollende Planung“. Dabei können die einzelnen Tafelelemente in einem Hängerahmen verschoben werden. Abgearbeitete Elemente werden links aus dem Rahmen genommen und rechts hinten wieder angefügt. So stehen die aktuellen Projekte immer an der vordersten Position der Zeitachse.

Insgesamt entsteht mit dem AV-Gerät bei hoher Informationstiefe ein dennoch übersichtlicher „Unternehmensfahrplan“, heißt es.

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 260072) | Archiv: Vogel Business Media