Qualifikation

Kaufleute halten sich für bessere Topmanager als Ingenieure

19.01.2007 | Redakteur: Jürgen Schreier

Düsseldorf (js) – Kaufleute sind im direkten Vergleich zu Ingenieuren die besseren Topmanager. So urteilten 93% der deutschen Führungskräfte mit kaufmännischer Ausbildung im Rahmen

Düsseldorf (js) – Kaufleute sind im direkten Vergleich zu Ingenieuren die besseren Topmanager. So urteilten 93% der deutschen Führungskräfte mit kaufmännischer Ausbildung im Rahmen des achten „Managerpanels“, durchgeführt von der internationalen Personalberatung LAB Lachner Aden Beyer & Company. Umgekehrt gaben nur 74% der gelernten Ingenieure ihresgleichen den Vorzug gegenüber Kaufleuten. Bezogen auf alle Umfrageteilnehmer – inklusive Juristen, Geisteswissenschaftler und Naturwissenschaftler – fiel das Votum mit 59% ebenfalls zu Gunsten der Kaufleute aus.

Deutlich überlegen sind Kaufleute nach den Umfrageergebnissen vor allem im Entwickeln neuer Geschäftsmodelle, bei der Gewinnorientierung sowie im unternehmerischen Denken und Handeln. Vergleichsweise schwach schnitten sie jedoch bei den Kriterien „systematisches Vorgehen“ sowie beim „Erfassen komplexer Zusammenhänge“ ab.

Auffällig war, dass immerhin 25% der befragen Ingenieure die Kaufleute als bessere Manager bewerteten. Von den befragten Kaufleuten gaben hingegen nur 7% den Ingenieuren den Vorzug. Beide Gruppen waren zahlenmäßig gleich stark an der Befragung beteiligt. Hinzu kamen Juristen, Geisteswissenschaftler und Manager mit anderen Ausbildungsgängen.

„Aus unserer Sicht zeichnet sich ein ideales Führungsgremium durch das Zusammentreffen unterschiedlicher individueller Fähigkeiten aus“, meint Peter Lachner, geschäftsführender Gesellschafter von LAB & Company. „Diese Vielfalt sehen wir häufig, wenn sich in einem Board sowohl Ingenieure als auch Kaufleute befinden.“

Weitgehend einig waren sich die Teilnehmer, dass die Nachfrage nach Ingenieuren in den kommenden fünf Jahren steigen werde. Das sagten 61% der Befragten. In Bezug auf Kaufleute sahen nur 34% einen wachsenden Bedarf. „Wir beobachten, dass qualifizierte Ingenieure für Spitzenpositionen bereits heute deutlich schwerer zu finden sind als Topmanager mit einem kaufmännischen Hintergrund“, so Klaus Aden, Geschäftsführer von LAB & Company.

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 196219)