Google+ Facebook Twitter XING LinkedIn GoogleCurrents YouTube
Cemat 2016

Von der Fördertechnik bis zum Behälter

| Redakteur: Benedikt Hofmann

Das fahrerlose Transportsystem LEO Locative befördert Behälter und Kartonagen mit einem Gewicht von bis zu 20 kg.
Das fahrerlose Transportsystem LEO Locative befördert Behälter und Kartonagen mit einem Gewicht von bis zu 20 kg. (Bild: Bito-Lagertechnik)

Auf der Cemat 2016 zeigt die Bito-Lagertechnik unter anderem das selbstfahrende, autonome Transportsystem LEO Locative. Außerdem hat das Unternehmen einen E-Commerce-Behälter entwickelt, der auf die besonderen Anforderungen der Onlinehändler abgestimmt ist.

Bei LEO Locative sind dem Unternehmen zufolge im Vergleich zu anderen selbstfahrenden Transportsystemen keine Steuerung und keine aufwendige Installation erforderlich. Das System folgt einer optischen Spur, die der Anwender einfach auf den Boden kleben und auch schnell wieder entfernen oder ändern kann. Über zusätzliche Markierungen weiß es stets, wo es sich befindet, und kann seine Ziele sicher ansteuern. LEO Locative befördert Behälter und Kartonagen mit einem Gewicht von bis zu 20 kg. Eine Besonderheit stellt das patentierte Übergabekonzept dar, welches das Transportsystem ergänzt, so Bito. LEO Locative fährt der Spur folgend durch eine Übergabestation, gibt seinen Behälter ab und nimmt einen neuen auf – ohne Hilfselektrik oder aufwendige Pneumatik.

Mit dem Trend E-Commerce müssen sich Händler auf immer kürzere Lieferzeiten, kleinere Losgrößen, bedarfsgerechte Kommissionierung, höhere Sendungsaufkommen und auch auf die Abwicklung von Retouren einstellen. Für die speziellen Anforderungen der Onlinehändler hat Bito einen E-Commerce-Behälter entwickelt. Er dient als Kommissionier- und Zustellbehälter und weist besondere Features auf, die die Zustellung der Ware bis an die Haustür des Bestellers – der sogenannten Last Mile – vereinfachen. Zu sehen sein wird auf dem Messestand auch die neue Bitobox EQ: Diese Klappbox hat binnen kürzester Zeit bereits mehrere internationale Auszeichnungen erhalten, insbesondere für die ergonomische Entriegelung der Seitenwände. Der Behälter eignet sich dem Unternehmen zufolge für viele Aufgaben in unterschiedlichen Branchen. Im leeren Zustand lässt sich die robuste Bitobox zusammenklappen. Sie reduziert so ihr Volumen um 75 %. Je nach Anwendung stattet Bito den Behälter mit verstärkten Rippen- oder Doppelböden aus. Damit können Unternehmen ihn sogar in automatisierten Lagern einsetzen. Mit der neuen Barcode-Plombe präsentiert Bito außerdem eine Neuheit aus dem Zubehörbereich der Behältersysteme. Diese Plomben können per Laser mit Barcodes oder QR-Codes beschriftet werden und bieten dadurch absoluten Originalitätsschutz.

Bito-Lagertechnik Bittmann GmbH, Halle 13, Stand A20

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 43933332 / Fördertechnik)