Google+ Facebook Twitter XING LinkedIn GoogleCurrents YouTube

Aluminiumschmelzöfen

Hersteller von Aluminiumschmelzöfen ZPF kämpft sich aus der Insolvenz

| Redakteur: Stéphane Itasse

„Wir haben eine Organisation mit minimalistischem Overhead gewählt“, beschreibt ZPF-Geschäftsführer Prof. Hubertus Semrau die Grundlagen für die Neuaufstellung.
Bildergalerie: 2 Bilder
„Wir haben eine Organisation mit minimalistischem Overhead gewählt“, beschreibt ZPF-Geschäftsführer Prof. Hubertus Semrau die Grundlagen für die Neuaufstellung. (Bild: ZPF)

Noch im Juli mussten drei Gesellschaften der ZPF-Holding in Siegelsbach, darunter auch die ursprüngliche ZPF Therm Maschinenbau GmbH, Insolvenz anmelden. Jetzt hat das Unternehmen, das zu führenden Herstellern von Aluminium-Schmelzöfen zählt, eine bemerkenswerte Rettung erlebt, wie die ZPF GmbH mitteilt.

Zwei ehemalige ZPF-Mitarbeiter, Prof. Hubertus Semrau, bis 2010 Geschäftsführer der ZPF Therm, und der frühere Vertriebschef Norbert Feth übernahmen mit eigenen Mitteln und der Hilfe einiger Privatinvestoren den angeschlagenen Betrieb, wie es in der Mitteilung heißt. Schon im November sei die Produktion am alten Hauptsitz in Siegelsbach wieder angelaufen. Wie früher sollen hier künftig alle Aktivitäten gebündelt und zunächst auf den Kernmarkt Europa konzentriert werden.

„Zwei Faktoren haben uns die Entscheidung für diesen Neuaufbau leicht gemacht“, sagt Semrau. „Erstens konnten wir nahezu die gesamte, sehr erfolgreiche ZPF-Mannschaft aus der Zeit vor 2010 mit ihrem Know-How für das Unternehmen gewinnen und mit einigen kompetenten Neuzugängen ergänzen. Und zum zweiten sehen wir uns durch ein überwältigendes Kundenvertrauen in dieses neue, alte Team getragen.“

Das Unternehmen war nach dem Ausscheiden Semraus in eine Holding-Struktur mit mehreren Tochtergesellschaften aufgeteilt worden, wie es in der Mitteilung heißt. Der damit verbundene Verwaltungsaufwand mit seinen hohen operativen Kosten, Fehlinvestitionen in die Eröffnung eines Produktionsstandorts in China sowie weitere Managementfehler hätten die Holding jedoch in Finanznot gebracht. Die neue ZPF GmbH kehre dagegen wieder zum schlanken Aufbau eines Einzelunternehmens zurück und fokussiere sich auf Aluminium-Schmelzanlagen.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 42441763 / Gießen/Schmieden/Wärmebehandlung)