Google+ Facebook Twitter XING LinkedIn GoogleCurrents YouTube
Mobile Messtechnik

R&S Scope Rider – ein universelles Handheld-Oszilloskop

| Autor: Hendrik Härter

Tragbares Oszilloskop für den mobilen Einsatz in Labor und Feld: Der Scope Rider von Rohde & Schwarz vereint bis zu fünf Messgeräte.
Tragbares Oszilloskop für den mobilen Einsatz in Labor und Feld: Der Scope Rider von Rohde & Schwarz vereint bis zu fünf Messgeräte. (Bild: Rohde & Schwarz)

Firmen zum Thema

Mit einem Handheld-Oszilloskop erweitert Rohde & Schwarz seine Value-Geräte: Der R&S Scope Rider integriert fünf Messgeräte und ist mit Bandbreiten von bis zu 500 MHz verfügbar.

Seit Sommer 2013 ist Rohde & Schwarz auf dem Oszilloskop-Markt aktiv und startete mit drei Segmenten: Economy-, Value- und Lab-Klasse. Seit August 2015 gibt es die preiswerte Einstiegsklasse Low Budget sowie Bench und Lab im oberen Leistungsbereich.

Und seit neuestem gibt es in der Value-Klasse ein Oszilloskop für den mobilen Einsatz: Mit dem R&S Scope Rider präsentiert das Münchner Technologieunternehmen eine kompakte Messlösung, die fünf Geräte vereint. Es bietet eine Erfassungsrate von 50.000 Messkurven pro Sekunde. Integriert ist eine A/D-Wandler mit einer Auflösung von 10 Bit, den Rohde & Schwarz selbst entwickelt hat. Die maximale Bandbreite der analogen Messeingänge liegt bei 500 MHz.

Ein Oszilloskop mit Zusatzfunktionen

Die Basis des Handheld bildet ein leistungsfähiges Oszilloskop mit präzisen digitalen Trigger-System, 33 automatischen Messfunktionen, Maskentest und XY-Diagramm-Modus. Hinzu kommen Funktionen als Logikanalysator mit acht zusätzlichen digitalen Kanälen, als Protokollanalysator mit Trigger- und Dekodier-Funktionalität, als Datenlogger sowie als digitales Multimeter. Ausgestattet ist das Messgerät mit einem kapazitiven Touch. Damit lässt es sich ähnlich wie ein Tablet-PC bedienen. Alternativ stehen großformatige Tasten für die Bedienung mit Handschuhen sowie ein Drehknopf für die Parametereinstellung bereit.

Auf den Einsatz in rauer Umgebung ist der Scope Rider vorbereitet: Sein IP51-zertifiziertes Gehäuse bietet Schutz vor Staub und Tropfwasser. Alle mechanischen Belastungstests hat das Handheld-Oszilloskop nach militärischen Standards bestanden. Das vollständig isoliert aufgebaute Gerät erfüllt die nach IEC 61010-1 definierten Messkategorien CAT IV bis 600 V und CAT III bis 1000 V. Gewonnene Messdaten lassen sich entweder auf eine microSD-Karte oder eine USB- und eine Ethernet-Schnittstelle ablegen. Zusätzlich ist ein WLAN-Modul verbaut. Im mobilen Einsatz können Messungen bis zu 23 Tage erfolgen.

Ergänzendes zum Thema
 
Hintergrund Scope Rider

Die Akkulaufzeit gibt der Hersteller mit mehr als vier Stunden an und das Gewicht mit 2,4 kg. Als Temperatur garantiert der Hersteller 0 bis 40 °C. Verfügbar sind Modelle mit vier Kanälen oder zwei Kanälen mit digitalem Multimeter und Bandbreiten von 60, 100, 200, 350 und 500 MHz. Zum Markteintritt stehen Trigger- und Dekodieroptionen für I²C, SPI, UART, RS-232, RS-422 und RS-485 zur Verfügung.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 43798346 / Messtechnik / Prüftechnik)