Google+ Facebook Twitter XING LinkedIn GoogleCurrents YouTube
Messtechnik

100-%-Prüfung von Schüttgut unterschiedlichster Geometrien

| Redakteur: Udo Schnell

Bei einem Messgeräte-Hersteller vereinzelt, prüft und sortiert die Anlage 100 % des Wareneingangs an Schüttgutbauteilen mit einem 6-achsigen Roboter.
Bildergalerie: 2 Bilder
Bei einem Messgeräte-Hersteller vereinzelt, prüft und sortiert die Anlage 100 % des Wareneingangs an Schüttgutbauteilen mit einem 6-achsigen Roboter. (Bild: Neupro)

Vereinzeln, prüfen und sortieren von Schüttgutbauteilen – das sind die Aufgaben der Prüfstation, die Neupro Solutions für einen Kunden aus der Elektronikbranche entwickelt hat.

Messtechnik – us. Bei einem Hersteller von Messgeräten sind neue Zeiten angebrochen: Vorher wurde der Wareneingang an Kunststoffbauteilen zeitintensiv, aber nur stichprobenartig per Hand und Auge geprüft. Heute vereinzelt, prüft und sortiert eine neue Anlage 100 % des Wareneingangs an Schüttgutbauteilen mit einem 6-achsigen Roboter.

Jedes Bauteil wird geprüft

Ein entscheidender Fortschritt bei der Qualitätssicherung ist, dass jedes Bauteil geprüft wird. So gibt es weniger Ausschuss in der Produktion und die Erzeugnisse werden langlebiger. Dieses Plus an Qualität und Nachhaltigkeit bei zugleich geringeren Kosten fördert das Image und stärken die Marktposition unseres Kunden“, erklärt Neupro-Solutions-Geschäftsführer Michael Neumaier.

Die zu prüfenden Kunststoffteile haben 19 unterschiedliche Bauformen. Geprüft und gemessen werden unter anderem die Kontur, eventuell vorhandene Abrisse oder Brüche und ob sich beim Spritzen sogenannte Fließhäute gebildet haben.

Wenn die Spritzwerkzeuge abgenutzt sind und dadurch nicht mehr sauber abdichten, können durch den hohen Einspritzdruck die unerwünschten Fließhäute entstehen. Das optische System der Prüfstation erkennt außerdem Schriften und Stempel, selbst Kratzer auf der Oberfläche eines Bauteils. Die Prüf- und Messdaten werden gespeichert und stehen für statistische Auswertungen zur Verfügung.

Prüfstationen nach Kundenanforderungen

„So eine Anlage eignet sich für jedes Unternehmen, das Schüttgut-Bauteile herstellt oder verarbeitet. Jede Prüfstation wird entsprechend den Anforderungen unserer Kunden und nach den Spezifikationen der Prüflinge geplant, gefertigt und programmiert“, erläutert Michael Neumaier.

Auch für Hersteller von Schüttgutbauteilen sei die Prüfstation eine lohnende Investition, so Neumaier weiter. Der Lieferant sichere dadurch die Qualität der ausgelieferten Produkte. Zugleich profitiere er von einem Frühwarnsystem, wenn zum Beispiel wegen abgenutzter Werkzeuge die Qualität der Produkte nachlasse.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 43219775 / Fertigungsmesstechnik)