Google+ Facebook Twitter XING LinkedIn GoogleCurrents YouTube

Sägen

Maßgeschneiderte Kombi aus Säge-, Bohr- und Strahlanlagen

| Autor / Redakteur: Kerstin Besemer / Frauke Finus

Die Basisversion der HD-S Bohrmaschine hat drei Spindeln, um zeitgleich die beiden Flansche und den Steg eines H-Profils bohren zu können.
Bildergalerie: 2 Bilder
Die Basisversion der HD-S Bohrmaschine hat drei Spindeln, um zeitgleich die beiden Flansche und den Steg eines H-Profils bohren zu können. (Bild: Behringer)

Unter dem Namen Partners 4 Steel hat sich der Sägeexperte Behringer mit zwei weiteren Unternehmen zusammengeschlossen, um gemeinsam kundenindividuelle Produktionsanlagen anzubieten, die Sägen, Bohren, Strahlen und Konservieren perfekt abgestimmt miteinander verketten.

Impulse für Veränderungen kommen nicht selten von Kunden, die mit Blick auf zu erwartende gesamtwirtschaftliche oder gesellschaftliche Entwicklungen für die Zukunft gewappnet sein wollen. „Im Wandel befindliche Märkte brauchen Maschinen und Systeme, die nicht nur im Hier und Jetzt perfekt funktionieren, sondern auch noch einige Jahre später die unternehmerischen Ziele des Kunden erfüllen“, sagt Klaus Lebteig, Kundenberater im technischen Verkauf beim Sägemaschinenhersteller Behringer GmbH. „Deshalb ist es wichtig, dass wir uns regelmäßig entsprechend positionieren.“ Die drei Unternehmen der Allianz Partners 4 Steel, kurz P4S, setzen mit ihrem Angebot genau an diesem Punkt an. Hochautomatisierte Sägesysteme von Behringer leisten einen wichtigen Beitrag zur Gesamtanlage. Bohranlagen des Schwesterunternehmens Vernet Behringer sowie Strahl- und Konservierungsanlagen des Kooperationspartners Rösler Oberflächentechnik komplettieren die Ausstattung.

Die umfangreichen Handlingsysteme, die die Anlagen miteinander verbinden und für einen reibungslosen Materialtransport sorgen, kommen ebenfalls von Behringer, der unter anderem einen hauseigenen Anlagenbau betreibt. Mithilfe vernetzter Transportsysteme lässt sich etwa das Materialhandling deutlich erleichtern und für die Mitarbeiter sicherer machen.

Schlaues Materialhandling spart Zeit

Im bedienerarmen Betrieb des Stahlhandels sorgt beispielsweise die Anbindung an ein kundenseitiges Warenwirtschafts- und Produktionsplanungssystem für die eindeutige Auftragszuteilung vom Materialeingang bis zur Baustelle. Über Rollenbahnsysteme gelangt der Träger in die Bohranlage, wird anschließend gesägt und Oberflächen-behandelt. Anschließend fahren die angearbeiteten Träger in eine Kommissionierzone aus der Anlage heraus. Im Idealfall wird das Material von den Mitarbeitern vom Eingang bis zur Verladung kaum angefasst. Möglich macht dies das einzigartige vollautomatische Steuerungs- und Transportmanagementsystem von Behringer. „Unser TMS besitzt eine dynamische Funktionalität und navigiert die Träger intelligent durch komplexe Anlagen. Es sucht den sinnvollsten, schnellsten oder kürzesten Weg zum Kommissionierplatz, abhängig vom Wortlaut des Auftrags“, erläutert Lebteig. Am zentralen Leitsystem lässt sich jederzeit ablesen, wo sich welcher Träger gerade auf der Anlage befindet. Die einzelnen Rollenbahnabschnitte können separat angesteuert werden, um etwa die Priorisierung eines Auftrags vornehmen zu können, Änderungen im Ablauf aktuell aufzugreifen oder Träger aus dem laufenden Prozess zu schleusen. „Egal wie unterschiedlich die Träger in Größe oder Form sind; die Fördereinrichtung bietet maximale Flexibilität“, ergänzt er.

Bohren und Sägen in einer Einheit

Die neue Kompaktbohrmaschine HD-S von Vernet Behringer, zum Bohren und optionalem Fräsen von Profilen, steht am Anfang des Bearbeitungsprozesses. Sie greift insbesondere die Anforderungen kleiner und mittlerer Stahlverarbeiter und Schlossereien nach einer vielseitigen Maschine mit geringer Aufstellfläche auf, kann aber auch für weiter reichende, verkettete System-Aufgaben verwendet werden. Die Basisversion der HD-S hat drei Spindeln, um zeitgleich die beiden Flansche und den Steg eines H-Profils bohren zu können. Bearbeitet werden können auch Winkel, Flachmaterialien sowie Vierkant-Hohlprofile. Möglich macht dies ein leistungsfähiges Betriebssystem zur Teileprogrammierung auf vier Ebenen.

Inhalt des Artikels:

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 43877429 / Trenntechnik)