Google+ Facebook Twitter XING LinkedIn GoogleCurrents YouTube
Schleifmaschine mit Sägeblatt

Aluminium trennen ohne zu stauben

| Redakteur: Frauke Finus

Die zum Bediener hin geschlossene Haube schützt das Umfeld wirksam vor etwaigen Spänen. Die schneidfreudigen Hartmetallzähne der Alu-Cut-Vorsätze beschleunigen die Aluminiumbearbeitung mit den durchzugsstarken G2511-Druckluftwinkelschleifern.
Die zum Bediener hin geschlossene Haube schützt das Umfeld wirksam vor etwaigen Spänen. Die schneidfreudigen Hartmetallzähne der Alu-Cut-Vorsätze beschleunigen die Aluminiumbearbeitung mit den durchzugsstarken G2511-Druckluftwinkelschleifern. (Bild: Atlas Copco)

Atlas Copco Tools bringt für seinen leistungsstarken Pro-Winkelschleifer G2511 das Alu-Cut-System auf den Markt, mit dem sich Aluminiumwerkstoffe bis 10 mm Dicke trennen lassen. Das System eignet sich zum Ablängen von Alu-Profilen sowie zum Trennen und Schneiden im Behälter- und Apparatebau, in der Luftfahrtindustrie, im Schiffs-, Fahrzeug- und Anhängerbau.

Typische Verarbeiter von Aluminiumblechen und -profilen sind die Luftfahrtindustrie, der Bahn- und Fahrzeugbau, die Branche der erneuerbaren Energien sowie der Anlagenbau. Sie alle stehen in der Leichtmetallbearbeitung vor dem gleichen Problem: Werden gewöhnliche Schleifmittel verwendet, setzen sich die Schrupp- und Trennscheiben regelmäßig mit abgetragenem Aluminium zu. Der Arbeitsfortschritt geht dann gegen Null, weshalb viele Anwender lieber schneiden als schleifen.

Für Arbeiten an Leichtmetallen bietet Atlas Copco Tools nun die handgehaltenen Pro- Druckluftschleifmaschinen des Typs G2511 in einer CE-konformen Version mit gekapselten Schneidvorsätzen an: einem hartmetallbestückten Sägeblatt mit 125 mm Durchmesser für Trenn- und Schneidaufgaben. Der Werker spart gegenüber dem Arbeiten mit einer gewöhnlichen Trennscheibe beträchtlich Zeit ein, heißt es bei Atlas Copco. Außerdem falle praktisch kein lästiger Aluminiumstaub mehr an, weil die Aluminiumwerkstoffe mit diesem System tatsächlich „geschnitten“ statt „geschliffen“ werden. Die produktiven und ergonomisch leichten G2511-Werkzeuge haben mit ihrer Leistungsabgabe von 900 W (Watt) genau die richtige Power für die hartmetallbesetzten Spezialscheiben.

Schutzhaube schützt vor Spänen

Um den Werker und das Arbeitsumfeld vor umherfliegenden Aluminiumspänen zu schützen, ist der komplette Schneidvorsatz eingehaust. Der Scheibenschutz ist verstellbar, und ein Federmechanismus stellt sicher, dass die Schutzhaube automatisch dicht am Werkstück anliegt. Die Kapselung verhindert zudem Verletzungsrisiken, die etwa durch ein Abrutschen bei der Arbeit drohen könnten.

Ein Regelmechanismus hält die Drehzahl der Schleifmaschine immer konstant im optimalen Bereich. Die Schleifscheiben lassen sich schnell wechseln und sind mit einer Spindelarretierung ausgestattet. Als weitere ergonomische Details nennt Atlas Copco den Sicherheitsstarthebel, die Abluftführung nach hinten durch den Handgriff sowie dessen Gummierung – allesamt Merkmale, die den Bedienkomfort steigern.

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 43907021 / Trenntechnik)