Fair Friend Group

Werkzeugmaschinenhersteller präsentiert optimale Ergebnisse durch Partnerwahl

22.09.2011 | Redakteur: Peter Königsreuther

Zum Produktportfolio von FFG-Feeler gehören auch Drei-Achs-Bearbeitungszentren von Typ VMP. Es gibt die Maschine in neun Varianten. Bild: Feeler

Hinter der Bezeichnung FFG (Fair Friend Group) verbirgt sich ein schlagkräftiger Verbund von Unternehmen aus Taiwan, China, Deutschland, Japan, Italien und den USA. Zu dieser Familie zählen Axon, Rambaudi, Hangzhou, Sanco, Ecoca, F.T. Japan und Saginaw Machine Systems, die ihr Know-how für die Werkzeugmaschinen von Feeler zur Verfügung stellen. In Asien gilt FFG als Synonym für wirtschaftliche Werkzeugmaschinen auf hohem Niveau.

In der Gruppe stehen, wie es heißt, über 4000 qualifizierte Mitarbeiter aus allen relevanten Teilbereichen der Maschinenherstellung bereit, den Kunden das zu liefern, was sie brauchen. So kann eine nahezu vollständige Palette von Bearbeitungsmaschinen angeboten werden. Darunter Vertikal-, Horizontal- und Doppelspindelzentren, vertikale und horizontale Drehbearbeitungszentren, große CNC-Bohr/Fräsmaschinen, verschiedenste Schleifanlagen, darunter auch CNC-Schleifmaschinen und Fünf-Achs-Bearbeitungsmaschinen.

Feeler setzt bei Maschinen ganz auf Qualität

Alle Feeler-Anlagen unterliegen bei ihrer Herstellung ständig einem umfassenden und effektiven Prüfsystem, wobei eine nahezu lückenlose Qualitätskontrolle erreicht wird, heißt es weiter.

In der Vorentwicklung werden 3D-Simulationen, FEM-Methoden und das Reverse Engineering eingesetzt, um die Entwicklung zu beschleunigen und Fehler im Vorfeld auszumerzen. Diesen Bereich sieht Feeler als einen der wichtigsten Bestandteile für die Qualität der Produkte.

Beispiele aus dem umfangreichen Produktportfolio von FFG-Feeler sind die Maschinen der FTC-Serie für die CNC-Drehbearbeitung. Es gibt sie in vier Varianten. Für Bauteildurchmessern von 180 mm bis 450 mm und Bauteillängen von 255 bis 621 mm.

Mehr als 25 Vertikalfräszentren im Angebot

Hinter den Kürzeln FVP, VMP, QMP, HV, FB und NBP verbergen sich mehr als 25 verschiedene Vertikalfräszentren. So ist alleine die VMP-Serie von Drei-Achs-Vertikalbearbeitungszentren in neun Größen erhältlich.

Die maximalen Verfahrwege der Achsen liegen je nach Ausführung in X zwischen 580 und 1300 mm, in Y zwischen 420 und 610 mm und in Z im Fahrbereich von 510 bis 600 mm. Die Spindeldrehzahlen reichen von 10.000 bis 12.000 min-1. Als Steuerungseinheit kann der Kunde zwischen den Marken Fanuc, Heidenhain und Siemens wählen.

Bei diesem Umfang könne den vielfältigen Kundenwünschen sehr gut entsprochen werden, heißt es weiter. Für Deutschland ist Axon der Feeler-Partner der Wahl.

FFG-Fair Friend Group Feeler auf der EMO Hannover 2011: Halle 27, Stand E05

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 384230) | Archiv: Vogel Business Media