Brammer

Verbrauchsgüter kommen direkt aus dem Automaten

| Redakteur: Jürgen Schreier

Bei Invend zahlt der Kunde nur die Artikel, die vom Automaten ausgegeben werden. Die Kosten für die Bestandsführung muss er nicht tragen. Ferner werden die Invend-Automaten von Brammer automatisch wieder aufgefüllt.
Bildergalerie: 2 Bilder
Bei Invend zahlt der Kunde nur die Artikel, die vom Automaten ausgegeben werden. Die Kosten für die Bestandsführung muss er nicht tragen. Ferner werden die Invend-Automaten von Brammer automatisch wieder aufgefüllt. (Bild: Brammer)

Schutzausrüstung, Handwerkzeuge, Pflegemittel oder Klebstoffe: Das und vieles mehr können sich Werker direkt aus dem Automaten ziehen. Für den Service namens Invend sorgt C-Teile-Spezialist Brammer.

Brammer, Lieferpartner der Industrie für Verbrauchsmaterial und Zubehör, führt einen neuen Automatenservice für Industriebedarf ein: Invend ist eine komplett fremdverwaltete Industrie-Automatenversorgung, bei der herstellende Unternehmen „schnell drehende“ Verbrauchsgüter mit hoher Durchsatzquote per Ausgabeautomat direkt an die Arbeitnehmer im Werk rund um die Uhr ausgeben können.

Bestandsführungskosten entfallen

Für Hersteller ist es entscheidend, von dem Betrieb autorisierte und benötigte industrielle Verbrauchsartikel (MRO) zeit- und ortsnah in ausreichenden Mengen vor Ort zur Verfügung zu haben. Das sind etwa persönliche Schutzausrüstung, Handwerkzeuge, Hilfsmittel zur Gebäude- und Anlagenpflege, Klebstoffe, Schmierstoffe und Artikel für den Arbeitsschutz.

Bei Invend zahlt der Kunde nur die Artikel, die vom Automaten ausgegeben werden. Die Kosten für die Bestandsführung muss er nicht tragen. Ferner werden die Invend-Automaten von Brammer automatisch wieder aufgefüllt. Die Produktkombination in jedem Automaten kann an die jeweiligen Kunden- und Branchenanforderungen individuell angepasst werden.

Invend steigert durch die ununterbrochene Artikelverfügbarkeit nicht nur die Produktivität. Mit dem Service erhalten Unternehmen auch einen kompletten Überblick über den Abruf industrieller Verbrauchs­artikel durch die Endnutzer und können jede Entnahme mitverfolgen. Dies ermöglicht Einsparungen bei den Bestandskosten und umgeht Probleme durch das Horten und Fremdverwenden von Artikeln. Weitere Vorteile von Invend sind unter anderem Rationalisierung von Zulieferern, Zeitgewinn und mehr Produktivität, Senkung der Bestands- und Lagerkosten sowie bessere Nutzung vorhandener Ressourcen.

Ralf Hellwig, Geschäftsführer der Brammer GmbH: „Invend ermöglicht erhebliche Kosteneinsparungen. Häufig werden die Verbrauchsgüterkosten um 25 bis 40 % gesenkt, zugleich ist dieser Service aber auch eine ideale Lösung für alle bisherigen Probleme im Zusammenhang mit schnell durchlaufenden Artikeln. Eine Technik, die bisher nur für Konsumartikel eingesetzt wurde, wird nun auch für die Bereitstellung von industriellen Verbrauchsgütern (MRO) genutzt.“

Die Brammer GmbH gehört zu Europas führenden Händlern für Wartungs-, Reparatur- und Instandhaltungsprodukte und -dienstleistungen. Zum umfangreichen Sortiment des Karlsruher Unternehmens gehören Wälzlager, Lineartechnik, Dichtungen, Antriebstechnikprodukte, Pneumatik- und Hydraulikkomponenten, Werkzeuge und Arbeitsschutzartikel. Mit mehr als 3 Mio. Produktlinien und weitaus mehr Artikeln, die ständig bevorratet werden, liefert Brammer aus einer Hand. Über 24 Kunden-Service-Center in Deutschland haben Brammer-Kunden einen schnellen Zugriff auf das gesamte Sortiment.

Procurement via Brammer Online

Die Servicepalette von Brammer umfasst unter anderem maßgeschneiderte Produkte, Reparatur- und Instandhaltungsservices sowie weitere Mehrwertdienstleistungen zur Reduzierung von Bestand und Lagerhaltungskosten, Verbesserung der Produktionseffizienz und Senkung der Beschaffungskosten.

Über „Brammer Online“, eine internetbasierte Bestellplattform für Firmen ohne eigenes E-Procurement-System, erhalten autorisierte Einkäufer Zugriff auf alle europäischen Brammer-Lagerbestände inklusive der dazugehörigen Daten- und Sicherheitsdatenblätter erhalten. Aber auch für Großunternehmen mit eigenem Marktplatz sind die Brammer-Lösungen interessant. In diesem Fall richten die MRO-Spezialisten das sogenannte „Brammer-E-Procurement“ ein, bei dem Brammer Online direkt in das kundeneigene Beschaffungssystem integriert und an das Warenwirtschaftssystem angekoppelt wird.

Weitere Informationen: Brammer GmbH, 76149 Karlsruhe, de.brammer.biz

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 43750347 / Betriebstechnik)