Google+ Facebook Twitter XING LinkedIn GoogleCurrents YouTube

5-Achs-Schleifmaschine

Werkzeugwechsler bietet Kapazität für 66 Positionen

| Redakteur: Rebecca Vogt

Die neue MFP 51 wird auf der EMO Hannover erstmals dem Fachpublikum präsentiert.
Die neue MFP 51 wird auf der EMO Hannover erstmals dem Fachpublikum präsentiert. (Bild: Johannes Riedl/Mägerle)

Mägerle präsentiert mit der 5-Achs-Schleifmaschine MFP 51 auf der EMO Hannover 2017 ein neues Schleifzentrum. Ein integrierter Werkzeugwechsler, ein skalierbares Werkzeugmagazin und ein Identifikationssystem für Schleifscheiben und Werkzeuge sind Bestandteile der Maschine.

Zur Grundausstattung des robust konzipierten Schleifzentrums gehört ein integrierter Werkzeugwechsler in Portalbauweise mit 66 Positionen. Zusätzlich kann das skalierbare Werkzeugmagazin in der Projektierungsphase an Bedürfnisse der Kunden angepasst werden, wie Mägerle mitteilt.

Das Magazin lasse sich flexibel mit unterschiedlichen Schleifscheiben, Diamantrollen, Messtastern und Werkzeugen für Bohr- und Fräsbearbeitung beladen. Die große Kapazität des Werkzeugwechslers biete die Möglichkeit einer effizienten Bearbeitung von mehreren unterschiedlichen Werkstücken ohne Eingriffe in die Werkzeugbestückung.

Kurze Prozesszeiten

Mit der Hochleistungsspindel, die Drehzahlen bis zu 12.000 min-1 zulässt, und dem in den Schleifsupport integrierten Überkopfabrichter lassen sich laut Hersteller kurze Prozesszeiten erzielen. Für die einzelnen Bearbeitungsschritte werden die Schleifscheiben und Diamantabrichtrollen mit einem Doppelgreifer simultan eingewechselt.

Die kompakten Werkzeugaufnahmen erlaubten einen effizienten Schleifprozess und die kontinuierlich abgerichtete Schleifscheibe ermögliche hohe, profiltreue Abtragsraten bei langen Schnitten. Zusätzliche Zeiteinsparung werde durch den Überkopfabrichter erzielt, indem der Abrichtvorgang nach dem Schleifzyklus und die Bewegungszeiten zum Abrichter eliminiert würden.

Eine optimale Kühlmittelzufuhr soll über die zweiachsig gesteuerte Düse erfolgen. Für Bohr- und Fräswerkzeuge stehen Düsen am Schleifsupport und eine Kühlmittelzufuhr durch die Spindel zur Verfügung. Mit dem optional erhältlichen Düsenwechsler lasse sich die Kühlmittelzufuhr genau dem Prozess anpassen, um optimale Schleifresultate zu erzielen.

Werkzeugidentifikation verhindert Eingabefehler

Optional steht ein Identifikationssystem für Schleifscheiben und Werkzeuge zur Verfügung. Das Werkzeug wird in der Ladeluke in einen Halter eingelegt. Vor dem Beladevorgang werden die auf einem RFID-Chip gespeicherten Daten eingelesen. Beim Entladen der Schleifscheibe wird der Chip mit den aktuellen Daten beschrieben. Die Werkzeugidentifikation eliminiere die Fehlerwahrscheinlichkeit bei der Eingabe der Werkzeugdaten an der Maschine, was einen sicheren und unterbrechungsfreien Betrieb garantiere.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44771267 / Zerspanung)