Suchen

Werkstoffe 14. Werkstofftechnisches Kolloquium am 1. und 2. September in Chemnitz

| Redakteur: Stéphane Itasse

Das Institut für Werkstoffwissenschaft und Werkstofftechnik (IWW) der Technischen Universität Chemnitz lädt zum 14. Werkstofftechnischen Kolloquium (WTK) ein, das in diesem Jahr wieder zusammen mit der 9. Industriefachtagung Oberflächen- und Wärmebehandlungstechnik (OWT) stattfindet.

Firmen zum Thema

Neue Forschungsergebnisse rund um Werkstoffe stehen beim 14. Werkstofftechnischen Kolloquium auf dem Programm. (Bild: Thysse-Krupp)
Neue Forschungsergebnisse rund um Werkstoffe stehen beim 14. Werkstofftechnischen Kolloquium auf dem Programm. (Bild: Thysse-Krupp)

Das Kolloquium findet am 1. und 2. September 2011 an der TU Chemnitz, Universitätsteil Erfenschlager Straße, statt, wie der Veranstalter mitteilt. Beim Vorstellen und Diskutieren neuester Forschungsergebnisse der Werkstoff- und Oberflächentechnik sowie deren technische Anwendung können Teilnehmer mit Fachkollegen in Erfahrungsaustausch treten und neue Kontakte knüpfen.

Sonderforschungsbereiche stellen sich auf dem Werkstofftechnischen Kolloquium vor

Zudem bietet das Werkstofftechnische Kolloquium in diesem Jahr wieder eine Extra-Session zum Sonderforschungsbereich 692 der TU Chemnitz „Hochfeste Aluminiumbasierte Leichtbauwerkstoffe für Sicherheitsbauteile“ und zum Sonderforschungsbereich 799 „TRIP-Matrix Composite“ der TU Bergakademie Freiberg.

Im Chemnitzer Sonderforschungsbereich geht es unter anderem um die Eigenschaftsoptimierung hochfester Aluminium-Knetlegierungen und die Herstellung von Aluminium-Magnesium- Verbunden sowie Aluminiummatrix-Verbundwerkstoffen. Die Freiberger Wissenschaftler referieren insbesondere über das Design von zähen, umwandlungsverstärkten Verbundwerkstoffen und Strukturen auf der Basis von Trip-Stählen und Zirkoniumdioxid-Keramiken (Trip: transformation-induced plasticity).

Ehrenkolloquium zum 65. Geburtstag von Prof. Bernhard Wielage

Am Nachmittag des 1. September steht zudem ein Ehrenkolloquium anlässlich des 65. Geburtstages von Prof. Dr. Bernhard Wielage, Leiter des Instituts für Werkstoffwissenschaft und Werkstofftechnik der TU Chemnitz, auf dem Programm. Einen Höhepunkt dieser Veranstaltung stellt der Vortrag von Kosmonaut Dr. Sigmund Jähn, dem ersten Deutschen im Weltraum, zum Thema „Deutsche Beiträge zur bemannten Raumfahrt“, dar. Die anschließende Abendveranstaltung wird durch das Chemnitzer Kabarett Ulbricht & Zweigler mit dem Titel „Game over“ gestaltet.

(ID:28478490)