Werkzeuge für Automotive 15 Werkzeughersteller für Automotive im Überblick

Der Wandel vom Verbrenner hin zum E-Motor stellt die gesamte Branche vor Herausforderungen. Wie und mit welchen Werkzeugen sich diese und viele weitere meistern lassen, zeigt der folgende Überblick.

Bei der Bearbeitung eines Achsschenkels garantiert der Spyro Tec von Gühring einen ruhigen, vibrationsarmen Senkvorgang.
Bei der Bearbeitung eines Achsschenkels garantiert der Spyro Tec von Gühring einen ruhigen, vibrationsarmen Senkvorgang.
(Bild: Gühring)

Wenn eine Branche die Schlagzeilen beherrscht, dann ist es die Automobilbranche. Rückläufige Absätze bei dennoch hohen Investitionen fordern Automobilisten gleichwie Zulieferer heraus. Beim Stichwort Elektromobilität müssen nicht nur innovative Produkte entwickelt, sondern muss zudem in innovative Technik investiert werden.

Um diesen rasanten Wandel hin zum Elektroauto nicht nur realisieren, sondern zudem auch mitgestalten zu können, ist das Know-how aller Beteiligten gefragt. So wie das von Werkzeugherstellern, die einen nicht unbedeutenden Teil dazu beitragen, neue Technik schnell und sicher auf die Straße zu bringen.

Um den Anforderungen der Branche hinsichtlich Präzision, Materialien und Effizienz gerecht zu werden, müssen Werkzeughersteller Hochleistungswerkzeuge anbieten, die auf die steigenden Produktionsanforderungen abgestimmt sind. Dabei muss es allerdings nicht immer das Sonderwerkzeug sein. Viele Hersteller stellen auch maximale Produktivität und Wirtschaftlichkeit mit ihrem Standardprogramm sicher und das nicht nur im Bereich der E-Mobilität.

Welche Werkzeuge derzeit auf dem Markt sind und bei welcher Anwendung sie zum Einsatz kommen, lesen Sie im folgenden Überblick.

(ID:47758148)