Suchen

Erodieren und schleifen 2 in 1: Automatisch zwischen der Produktion von PKD- und Hartmetallwerkzeugen wechseln

| Redakteur: Rebecca Vogt

Walter zeigt auf der EMO Hannover 2017 die nächste Generation der Helitronic Diamond, die sich unter anderem durch ihr Two-in-One-Konzept auszeichnet, mit dem automatisch zwischen der Produktion von PKD-Werkzeugen und Hartmetallwerkzeugen gewechselt werden kann.

Firmen zum Thema

Auf der EMO Hannover zeigt Walter die nächste Generation der Helitronic Diamond, die sich unter anderem durch ihr Two-in-One-Konzept auszeichnet.
Auf der EMO Hannover zeigt Walter die nächste Generation der Helitronic Diamond, die sich unter anderem durch ihr Two-in-One-Konzept auszeichnet.
(Bild: United Grinding Group/Walter)

Die neue Hochleistungs-Werkzeugerodier- und -schleifmaschine Helitronic Vision Diamond 400 L ermöglicht die Bearbeitung von rotationssymmetrischen Präzisionswerkzeugen wie Schaftfräsern, Reibahlen, Stufenbohrern, Profilrundmeißeln, Vollradiusfräsern, Bohrern aus PKD, HM, HSS, Keramik, Cermet und CBN.

Durch das Two-in-One-Konzept könne automatisch zwischen der Produktion von PKD-Werkzeugen und Hartmetallwerkzeugen gewechselt werden, aber auch bei neuartigen PKD-Werkzeugen in einer Aufspannung erodiert und geschliffen werden.

Vibrationsarme Erodier- und Schleifpräzision

Basierend auf der bewährten Werkzeugschleifmaschine Helitronic Vision 400 L – mit Linearantrieben in den Linearachsen und Torquemotoren in den Rotationsachsen – bietet die Helitronic Vision Diamond 400 L bei derselben Arbeitsraumgröße die Produktion von Werkzeugen mit einer Bearbeitungslänge am Umfang von bis zu 420 mm sowie mit Durchmessern von 3 mm bis 315 mm.

Die Maschinenbasis aus Mineralguss und die Portalbauweise für extreme Steifigkeit setze die hohe Dynamik der digitalen Antriebe vibrationsarm in Erodier- und Schleifpräzision um. Die Maschine ist serienmäßig mit dem neuen Erodierkonzept Fine Pulse Technology ausgestattet. Laut Walter setzt sie Maßstäbe in punkto Oberflächengüte, Kantenschartigkeit und Prozesssicherheit bei PKD-Werkzeugen.

Verschiedene Laderlösungen für den Werkzeugwechsel

Erstmals werde mit der neuen Maschine nun auch zusätzlich eine preisgünstige Riemenspindel für den automatischen Wechsel von Erodier- und Schleifscheibensätzen angeboten, die neben der Doppelspindelvariante und der Motorspindelvariante die Konfigurationsmöglichkeiten der Maschine an den Kundenwunsch verbessere.

Elektroden beziehungsweise Schleifscheiben bis zu einem maximalen Durchmesser von 254 mm und bis zu 24 Elektroden- beziehungsweise Schleifscheibenpakete können über optional erhältliche Scheibenwechsler eingewechselt werden. Für den Werkzeugwechsel stehen verschiedene Laderlösungen – wie beispielsweise mit einem 6-Achsen-CNC-Roboter von Fanuc – zur Verfügung.

Durch den Einsatz der neuesten Generation der Fanuc-Steuerung biete Walter den Anwendern ein hohes Maß an Verfügbarkeit und Zuverlässigkeit. Hinzu komme der hohe Bedienkomfort der bewährten Walter-Software Helitronic Tool Studio mit Erodierfunktionalität, die ein Garant für eine effiziente und benutzerfreundliche Bedienung der Maschine sei.

Produktportfolio erweitert

Mit der neuen Maschine erweitert Walter sein Produktportfolio bei den Erodier- und Schleifmaschinen im Two-in-One-Konzept und bietet nach eigener Aussage nun Lösungen von Maschinen mit kleiner Stellfläche und preiseffizienter Bearbeitung bis zur High-End-Maschine mit Lineartechnik und Automatisierungslösungen für optimale Flexibilität.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 44768712)