ZVEI

2008 wieder Wachstum bei elektronischen Komponenten

Seite: 2/2

Anbieter zum Thema

Die Märkte der Integrierten Schichtschaltungen schlossen das vergangene Jahr mit einem leichten Plus von 1,2% mit einem Umsatz von 575 Mio. Euro. Für 2008 wird mit einer weiteren Erholung des Markts, mit einem Plus von knapp 2% auf knapp 590 Mio. Euro Umsatz gerechnet. Schichtschaltungen werden als Träger für elektronische Bauelemente eingesetzt. Der Anteil der Automobil-Elektronik dominiert mit 83%.

Umsatz mit Elektronischen Baugruppen erholt sich

Während die Elektronischen Baugruppen, die nächst höhere Wertschöpfungsstufe der elektronischen Komponenten, im vergangenen Jahr noch ein leichtes Minus von knapp 1% hinnehmen mussten, wird für das laufende Jahr von einer Erholung der Märkte ausgegangen. Die erwarteten plus 1,4% steigern den Umatz auf 22,4 Mrd. Euro. Im kommenden Jahr wird sich die positive Entwicklung weiter fortsetzen können, erwartet der ZVEI.

Die Änderungen des Wechselkurses des Euros gegenüber dem US-Dollar bedingen wie bereits in den vergangenen Jahren unterschiedliche Wachstumsraten. Daher fällt das internationale Wachstum in Euro berechnet geringer aus.

Die Märkte Europa, Mittlerer Osten und Afrika (EMEA) für elektronische Komponenten schlossen das vergangene Jahr mit einem Minus von knapp 4% auf 50,3 Mrd. Euro (68,8 Mrd. US-Dollar). Für 2008 sieht der ZVEI einen weiteren Umsatzrückgang von 2% auf ein Marktvolumen von zirka 49 Mrd. Euro (72,4 Mrd. US-Dollar), was auf den derzeit starken Euro bei gleichzeitig schwächer werdendem US-Dollar zurückzuführen ist. Die sich erholende Wirtschaft und eine weiter steigende Nachfrage nach Konsumgütern werden weiterhin durch den starken Euro belastet.

Weltmarkt wächst dank schwachem Dollar

Der Weltmarkt für elektronische Komponenten wies 2007 ein Plus von über 4% mit einem Umsatz von 393 Mrd. US-Dollar auf (in Euro gerechnet: minus 4,2% auf 287 Mrd. Euro). Im laufenden Jahr wird er um gut 5% auf zirka 415 Mrd. US-Dollar wachsen.

Diese positive Entwicklung ist im Wesentlichen auf den Umsatzanstieg bei den Halbleiter-Bauelementen zurückzuführen, deren Anteil bei knapp zwei Drittel der gesamten elektronischen Komponenten liegt. Zu den Markttreibern in diesem Segment zählen im Automobil Sicherheitsanwendungen wie Fahrerassistenzsysteme und „Emergency Call“ sowie im Bereich Antrieb Schadstoff- und Verbrauchsminimierung. Im Bereich Industrie wird das Wachstum hauptsächlich durch die anhaltend hohe Nachfrage im Maschinenbau und der Fertigungsautomatisierung getrieben, wobei insbesondere die neuen, energiesparenden elektrischen Antriebe eine hohe Nachfrage nach HL-Bauelementen bedingen.

In der Datentechnik sind die Haupttreiber nach wie vor tragbare PCs sowie Desktop-PCs. In der drahtlosen Kommunikation zählen mobile Internetanwendungen, „Location-based-Services“ und die stärkere Penetration von Märkten in Entwicklungsländern zu den Wachstumstreibern. Auf dem Weltmarkt wird auch der Bereich Konsum-Elektronik einen positiven Wachstumsbeitrag liefern; hauptsächlich getrieben von der Nachfrage nach Spielekonsolen und nach Fernsehern mit Flachbildschirmen.

Kfz-Elektronik dominiert weiterhin

Unter den verschiedenen Produktbereichen dominiert wie auch in den vergangenen Jahren die Kfz-Elektronik. Der inländische Umsatz beträgt im laufenden Jahr knapp 7 Mrd. Euro. Es folgt die Datentechnik mit einem Umsatzvolumen von 3,7 Mrd. Euro vor der Industrie-Elektronik. Deren Nachfrage kommt im Wesentlichen aus dem Boom beim Maschinenbau, während die Datentechnik unter dem Preisverfall bei Mikroprozessoren leidet – wenn auch nicht mehr so stark. Die Telekommunikation wird das laufende Jahr wie bereits 2007 mit einem Umsatzrückgang von 6% auf 2,5 Mrd. Euro schließen, was nach wie vor auf Produktionsverlagerungen von Mobiltelefonen nach Osteuropa zurückzuführen ist.

Nach den Prognosen des ZVEI werden das laufende Jahr nur drei Bereiche mit einem Plus abschließen können: die Kfz-Elektronik mit plus 4,7%, die Industrie-Elektronik mit plus 4,1% und die Datentechnik mit 0,4%. Die Anteile der Kfz- und der Industrie-Elektronik am Gesamtmarkt der Bauelemente werden damit weiter steigen.

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:260216)