Google+ Facebook Twitter XING LinkedIn GoogleCurrents YouTube

Teilereinigung

250 t unterschiedlicher Teile termingerecht reinigen

02.03.2011 | Autor / Redakteur: Claudia Denninger / Josef-Martin Kraus

Ein Verfahren für alle Teile: VIA Oberflächentechnik setzt auf Lösemittel-Anlagen. Die Lösemittelreinigung entfernt Verschmutzung unterschiedlichster Art, insbesondere fettige oder ölige Schutzfilme. Bild: Dürr Ecoclean
Ein Verfahren für alle Teile: VIA Oberflächentechnik setzt auf Lösemittel-Anlagen. Die Lösemittelreinigung entfernt Verschmutzung unterschiedlichster Art, insbesondere fettige oder ölige Schutzfilme. Bild: Dürr Ecoclean

Die VIA Oberflächentechnik GmbH übernimmt als Lohnreiniger alle Aufgaben rund um die Teilereinigung. Betrachtet man das Spektrum der in Dimension, Geometrie und Art der Verschmutzung völlig unterschiedlichen Werkstücke, ist das eine Herausforderung – erst recht bei einem straffen Zeitplan: Zwischen Anlieferung der Rohware und Auslieferung der gereinigten Teile liegen gerade einmal 24 h.

VIA steht für „Verbund innovativer Automobilzulieferer“. Der Name ist Programm: Im Jahr 1996 gründeten zehn mittelständische Automobilzulieferer gemeinsam die VIA Oberflächentechnik GmbH in Lennestadt im Sauerland. Die Geschäftsidee: Bei Aufgaben kooperieren, die nicht unmittelbar zum Kerngeschäft zählen, ohne dabei weitergehende Bindungen einzugehen. Das Konzept ging auf: Die Synergieeffekte sind so groß, dass sich der Zusammenschluss lohnt, obwohl bei VIA Oberflächentechnik sogar Wettbewerber zusammenarbeiten.

Lohnreiniger reinigt 250 t Ware am Tag

Der gleichen Idee folgend wurden bis zum Jahr 2000 vier weitere Unternehmen gegründet – VIA Consult für die Bereiche Effizienz- und Kooperationsberatung, VIA Lasertec und VIA Laser- und Systemtechnik für das 3-D-Laserschweißen und -schneiden, Abkanten und Fertigung kompletter Baugruppen sowie VIA Formtec für das Innenhochdruck-Umformen. Alle Unternehmen existieren unabhängig am Markt – VIA Oberflächentechnik generiert mittlerweile lediglich 40% des Umsatzes über die Gesellschafter, das Gros der Aufträge kommt also von Unternehmen, die nicht in dem Verbund involviert sind. VIA Oberflächentechnik beschäftigt 73 Mitarbeiter (in den VIA-Gemeinschaftsunternehmen sind 140 Mitarbeiter beschäftigt), der Umsatz im Jahr 2009 betrug 5 Mio. Euro.

Das Leistungsspektrum des Lohnreinigers umfasst Entgraten, Waschen, Gleitschleifen, Entfetten/Reinigen und Handschleifen. Täglich werden 250 t Ware gereinigt – von der Patronenkugel bis hin zum knapp 2 t schweren Kettenglied eines Schiffshebewerks ist alles dabei. 130 Kunden vertrauen den Leistungen des Unternehmens, das mit Qualität und Schnelligkeit punktet. „Unser Versprechen: Innerhalb von 24 h wird jeder Reinigungsauftrag erfolgreich erledigt“, sagt Geschäftsführer Dipl.-Ing. Werner Schmidt.

Lösemittelreinigung entfernt unterschiedliche Bearbeitungsmedien

Dieser Service ist Auftrag und Herausforderung zugleich – schließlich sind die Anwendungsfälle der Kunden ganz unterschiedlich, was die Werkstücke als auch die Art und den Grad der Verschmutzung angeht. Als weitere Schwierigkeit kommt dazu, dass die Kunden in der Regel keine Informationen zu den von ihnen verwendeten Bearbeitungsmedien wie Öle, Fette oder Emulsionen liefern.

VIA Oberflächentechnik verwendet daher Lösemittelanlagen, bei denen man den Reiniger nicht auf die Verschmutzung abstimmen muss – im Gegensatz zu Reinigungsanlagen auf wässriger Basis Alle Anlagen stammen von Dürr Ecoclean. „Als Generalist mit großem Produktportfolio bietet Dürr Ecoclean für jede Reinigungsaufgabe eine Lösung“, begründet Werner Schmidt die langjährige Zusammenarbeit.

Inhalt des Artikels:

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 370440 / Oberflächentechnik)

Themen-Newsletter Produktion abonnieren.
* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.

Gut zu wissen

Der Business-Knigge

Wohin kommt die Serviette? Wer sitzt wo im Dienstwagen? Und darf ich eigentlich Notizen auf eine fremde Visitenkarte machen? Wir haben die Antworten. lesen

Gut zu wissen

Zeitmanagement

Persönliche Ziele in nur einer Minute erreichen, die produktivste Phase des Tages nutzen und keine Zeit mehr in Meetings verschwenden – mit unseren Tipps werden Sie zum effektiven Zeitmanager. lesen