Suchen

Automatica 2014

3D-Visualisierung – Dualis lässt in die Zukunft blicken

| Redakteur: Jürgen Schreier

Mit der 3D-Produktsuite „Visual Components“ lässt Dualis auf der „Automatica 2014“ in die Zukunft blicken: Neue Features für Robotersimulation, Materialfluss- und Anlagenplanung sind in die Vusualisierungslösung integriert.

Firmen zum Thema

In die 3D-Produktsuite sind neue Features für Robotersimulation, Materialfluss- und Anlagenplanung integriert.
In die 3D-Produktsuite sind neue Features für Robotersimulation, Materialfluss- und Anlagenplanung integriert.
(Bild: Dualis)

Dualis verknüpft den virtuellen Raum mit der Produktionswelt: Über klassische Simulationsmethoden hinaus verbindet die Produktsuite „Visual Components“ 3D-Modelle mit der realen Steuerung von Roboter- und Anlagentechnik. Somit können sich Verantwortliche auf Basis von Echtzeit-Informationen über den Status-quo der Prozesse informieren und reagieren.

Zudem lässt sich mit dem optionalen Feature „Futuresim.Pro“ ein 3D-Blick in die Zukunft werfen. Ferner hat Dualis aktuell „3D Automate“ zur simulationsbasierten integrativen Offline-Programmierung von Roboterzellen ins Portfolio integriert. Diese und weitere Neuheiten stellt Dualis auf der Messe „Automatica 2014“ vom 3.-6. Juni in Halle B4 am Stand 509 in München vor.

Simulationsmodell lässt sich auf einfache Weise mit der realen Steuerung verbinden

Dualis GmbH IT Solution zeigt mit Visual Components eine All-in-One-Lösung zur Robotersimulation, Materialfluss- und Anlagenplanung in 3D. Neben der Simulation, Visualisierung und Emulation ist ab sofort die virtuelle Anlageninbetriebnahme mit Kopplung zu den gängigsten Steuerungsherstellern (Siemens S7, Beckhoff Twincat, Mitsubishi) möglich. Somit lässt sich das Simulationsmodell auf einfache Weise mit der realen Steuerung verbinden und es entstehen nützliche Real-Time-Daten zur exakten Planung und Abwicklung von Anlagen bzw. Produktionsaufträgen.

Stets im Bilde – auch in der Zukunft

Neben dieser Verbindung von Simulation und Realität wurde mit Futuresim.Pro eine weitere Produktneuheit in Visual Components integriert. Auf Basis einer optimierten Auftragsreihenfolge lässt sich diese zur Arbeitsvorbereitung einsetzen. Beispielsweise kann der Planer hiermit erkennen, wie lange ein bestimmtes Teil für den Durchlauf benötigt, wann Teile abgearbeitet sind und in den Versand übergeben werden können etc. Es lassen sich zum einen 3D-Blicke in die Zukunft werfen und in Kombination mit dem Dualis-Feinplanungstool Ganttplan Optimierungsmaßnahmen einleiten. Risiken werden somit automatisch minimiert – Transparenz, Effizienz und Produktivität erhöht.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 42729161)