Suchen

Intralogistik

40 Jahre Logistik-Leidenschaft bei Witron

Seite: 2/2

Firmen zum Thema

Nahezu 1000 junge Menschen wurden bisher in technischen und kaufmännischen Berufen ausgebildet. 2011 kamen 60 neue Azubis dazu. Noch nie gab es Entlassungen oder Kurzarbeit aufgrund einer schlechten Auftragslage.

Ergonomische Arbeitsplätze nutzen der demografischen Entwicklung

Ein Zeichen setzt der 18.000 m² große Neubau am Firmensitz Parkstein, in dem die Witron-Tochter FAS mit modernsten Fertigungsmethoden die Herstellung von Fördertechnikkomponenten intensiviert. Durch die 20-Mio.-Euro-Investition entstanden 140 zusätzliche Arbeits- und Ausbildungsplätze.

Bildergalerie

Höchste Priorität nimmt bei Witron eigenen Angaben zufolge auch zukünftig die Entwicklung von ergonomischen Arbeitsplätzen ein. Für die Realisierung gilt es, mit ganzheitlichen Logistiklösungen in der Prozesskette vom Lieferanten bis hin zum Endkunden ein Optimum an Wirtschaftlichkeit und Effektivität zu erzielen. „Wir arbeiten konsequent weiter“, erklärt Winkler, „denn es gibt noch viel zu tun“.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 386100)