Suchen

Logistik-Kongress

8. Symposium „Logistik Innovativ“ fokussiert E-Mobilität

| Redakteur: Mag. Victoria Sonnenberg

Beim 8. Symposium „Logistik Innovativ“ am 7. und 8. Mai 2014 in Prien am Chiemsee präsentieren sich die Bayern Innovativ GmbH und LKZ Prien mit neuem Konzept: Der Kongress bietet neben einem Vortragsprogramm mit Beiträgen renommierter Logistikexperten ein buntes Rahmenprogramm. Einen der Schwerpunkte des Symposiums bildet die Elektromobilität.

Firmen zum Thema

Karl Fischer, Geschäftsführer LKZ Prien GmbH, und die Bayern Innovativ GmbH laden zum 8. Symposium „Logistik Innovativ“ in Prien am Chiemsee.
Karl Fischer, Geschäftsführer LKZ Prien GmbH, und die Bayern Innovativ GmbH laden zum 8. Symposium „Logistik Innovativ“ in Prien am Chiemsee.
(Bild: LKZ Prien)

Am ersten Tag des Symposiums haben die Teilnehmer die Möglichkeit, die Logistikkonzepte zweier oberbayerischer Unternehmen kennenzulernen: Die Exkursionen führen zum Weltmarktführer für bedruckte Dekorpapiere Schattdecor AG und zum Lifestyle-Label Fossil-Fesco GmbH. Unter dem Motto „E-Mobiliät erfahren“ ermöglicht das Schaufenster Bayern-Sachsen „Elektromobilität verbindet“, Elektrofahrzeuge verschiedener Hersteller zu testen. Nach einer kurzen Anmeldung und Einweisung können Interessenten die Vorzüge des lautlosen und emissionsfreien Fahrens kennenlernen. Eine Voranmeldung ist nicht erforderlich, Voraussetzung ist die Vorlage eines gültigen Führerscheins. Am Abend lädt der Bayerische Staatsminister des Innern, für Bau und Verkehr, Joachim Herrmann, die Teilnehmer des Symposiums zur Teilnahme an einem Staatsempfang auf der Insel Herrenchiemsee ein.

Best-Practise-Projekte aus Social Sharing und E-Mobilität

Am 8. Mai 2014 steht das Thema „Effiziente Logistikdienstleistungen“ im Mittelpunkt des Kongressprogramms. Michael Kröhl von der Krombacher Brauerei zeigt ein flexibles Wartezeitenoptimierungssystem. Vorgestellt werden Best-Practice-Projekte aus den Gebieten Social Sharing, effiziente Ausschreibungen, optimiertes Zeitfenstermanagement und der E-Mobilität in der Logistik. Das Thema E-Mobilität bildet eines der Kernthemen des Symposiums: Thomas Bovelette, Geschäftsführer der Dortmunder Tedi Logistik GmbH, stellt seine Erfahrungen mit elektrisch betriebenen Nutzfahrzeugen in der Filialbelieferung vor. Marco Albrecht von der Projektleitstelle Modellregion Elektromobilität Rhein-Ruhr spricht über „Elektroantrieb im Lkw – Zukunft oder Sackgasse?“. Wie sich die Supply Chain für die Produktion von Elektrofahrzeugen von herkömmlichen Logistikprozessen unterscheidet, erläutert Henning R. Mack, Regionalleiter Süd-Ost von Kühne + Nagel.

Benchmark-Konzept in Gesundheitswesen und Kontraktlogistik weiterentwickeln

Neben der Logistik Innovativ findet ab 14 Uhr die Belouga-Abschlusskonferenz statt (Benchmarking logistischer Unterstützungs- und Dienstleistungsprozesse im Gesundheitswesen und in industriellen Anwendungen). Das BMBF-Projekt hat sich zum Ziel gesetzt, das industrielle Benchmarkingkonzept auf Anwendungen von vernetzten und problemlösenden Dienstleistungen im Gesundheitswesen und in der Kontraktlogistik weiterzuentwickeln. Sie erwartet eine Benchmarking-Methodik, die den unterschiedlichen Wertschöpfungsstrukturen unterstützender Dienstleistungen Rechnung trägt und den tatsächlichen Wert der Kunden besser beurteilen lässt. Zur Umsetzung in der Praxis wurde ein Anwendungskonzept erarbeitet.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 42595686)