Dauerhafte Kunststoffbeschriftung und Mikromaterialbearbeitung mit UV-Laser Lexis Marker 2W

10.02.2016

Hochsensible Materialien wie medizintechnische Kunststoffe für invasive Anwendungen können mit UV-Beschriftungslasern schonend, sterilisierbar und dauerhaft gekennzeichnet werden. Auf Kunststoffen, die bisher nur kaum oder gar nicht auf die Bearbeitung mit Lasern im Infrarotbe

Hochsensible Materialien wie medizintechnische Kunststoffe für invasive Anwendungen können mit UV-Beschriftungslasern schonend, sterilisierbar und dauerhaft gekennzeichnet werden. Auf Kunststoffen, die bisher nur kaum oder gar nicht auf die Bearbeitung mit Lasern im Infrarotbereich reagierten sowie auf Glas sind mit einem UV-Laser äußerst feine, präzise Markierungen möglich.

Der leistungsstarke DPLLexisMarker aus der Produktgruppe BusinessDiode von ACI Laser arbeitet bei einer Wellenlänge von 355 nm im ultravioletten Spektralbereich und eignet sich insbesondere für Kennzeichnungen mit geringem Wärmeeintrag. Bei dieser sogenannten »kalten Laserbeschriftung« sorgt die Energie des kurzwelligen UV-Laserlichts für eine photochemische Reaktion auf dem zu bearbeitenden Produkt. Das Material bleibt unversehrt, da es thermisch und mechanisch nicht beansprucht wird, wie es beispielsweise beim Aufschäumen der Fall war.

Bei sehr guter Puls-zu-Puls-Stabilität und Strahlqualität erreicht der DPLLexisMarker hohe Geschwindigkeiten bei Pulsfrequenzen von 40 bis 200 kHz. Dies ist Voraussetzung für hohe Bearbeitungsgeschwindigkeiten, wie sie von kurz getakteten, industriellen Produktionsprozessen gefordert werden.

Flexible Nd:YAG-Laser, leistungsstarke Faserlaser in 1064 nm sowie bewährte CO2-Laser in 10.600 nm zählen zum breitgefächerten ACI-Produktportfolio. In Kombination mit einem Handarbeitsplatz wie der WorkstationPROFESSIONAL von ACI Laser lassen sich Serienbeschriftungen reibungslos und effizient abfertigen. Aufgrund ihres enormen Volumens bietet sie Teilen von bis zu 600mm Breite und Tiefe Platz. Durch das serienmäßig integrierte x-Portal kann das Beschriftungsfeld sogar auf maximal 510 mm verbreitert werden. Dadurch ist es möglich, mehrere Teile auf großen Werkstückträgern automatisiert und in nur einem einzigen Arbeitsgang zu beschriften. Mithilfe der im Lieferumfang enthaltenen, hauseigenen Beschriftungssoftware MagicMark V3 arbeitet das System auch bei Serienbeschriftungen faktisch automatisiert, da sich nach einmaliger Einrichtung der Anlage alle Informationen zu Inhalt, Position und Parameter abspeichern und dann bei Bedarf abrufen lassen.