Neue hocheffiziente Steuerung in Modul-Bauweise für Aerzener Gebläse und Verdichter

Nur bedarfsoptimal ausgelegte Steuerungen garantieren für eine störungsfrei und wirtschaftlich arbeitende Druckluft-Station. Deshalb setzt die Aerzener Maschinenfabrik ab Juli 2010 in Gebläsen sowie in ölfreien Verdichtern nur noch die neu entwickelte, modular aufgebaute Steuerung AERtronic Baugröße AS 300 ein. Zusätzlich zu den bisherigen Steuerungen AS200 und ASG200 mit Störmelder, Betriebsstundenzähler, Anzeige der Betriebsdaten, Fehlerspeicher, Fernsteuerung, Regler nach Druck und Temperatur auch im Vakuumbetrieb und optionaler Fernwartung über GSM-Modul bietet die A

Nur bedarfsoptimal ausgelegte Steuerungen garantieren für eine störungsfrei und wirtschaftlich arbeitende Druckluft-Station. Deshalb setzt die Aerzener Maschinenfabrik ab Juli 2010 in Gebläsen sowie in ölfreien Verdichtern nur noch die neu entwickelte, modular aufgebaute Steuerung AERtronic Baugröße AS 300 ein. Zusätzlich zu den bisherigen Steuerungen AS200 und ASG200 mit Störmelder, Betriebsstundenzähler, Anzeige der Betriebsdaten, Fehlerspeicher, Fernsteuerung, Regler nach Druck und Temperatur auch im Vakuumbetrieb und optionaler Fernwartung über GSM-Modul bietet die AS300 AERtronic eine Reihe sehr attraktiver neuer Zusatzfunktionen.

Die Steuerung besteht immer aus einem problemlos und intuitiv zu bedienenden Touch Screen (verfügbare Sprachen D, GB, F, I, NL, E) und dem Grundmodul sowie einsatzabhängig ergänzbaren Zusatzmodulen. In einer bedienerfreundlichen Menüstruktur können sämtliche Prozeßdaten angezeigt und Parameter verändert werden. Die neue, für Außenaufstellung geeignete Steuerung AS300 AERtronic

  • steuert den Leistungsteil,
  • überwacht die Grenzwerte des Gebläses oder Verdichters mit optischer Warnung bei Erreichen programmierter Schwellwerte,
  • erfaßt, visualisiert und speichert Meßdaten,
  • zählt Betriebsstunden und überwacht Service-Intervalle,
  • gibt Ereignisse aus und protokolliert sie,
  • visualisiert und gibt Daten über Profibus DP, Modbus oder über GSM-Modem im Internet aus (über Kommunikationsmodul und Ethernet in Vorbereitung),
  • stellt Meßwerte über die Zeit grafisch dar.

Das in den Aerzener Gebläse-Baureihen installierte Basismodul bietet folgende Grundfunktionen: Prozessoreinheit, Kontrolle von Ölstand, Saug- und Enddruck, Motortemperatur und Drehzahl, drei freie digitale Eingänge, Relaisausgang und Bus-Schnittstellen zur Kommunikation mit Bedienfeld und Erweiterungsmodulen. In einstufigen, ölfreien Aerzener Verdichtern wird dieses Grundmodul durch ein Erweiterungsmodul mit drei digitalen Ein- und drei Relaisausgängen sowie drei Eingängen für Temperatur- und Druckmessungen (z.B. Öl- und Endtemperatur, Öldruck) ergänzt. Weitere einsatzbezogen ergänzbare Zusatz- und Spezialmodule bieten zusätzliche digitale Eingänge, Relaisausgänge, PT 1000 und analoge Eingänge, analoge Ausgänge zur Druck- oder Temperaturregelung bei Antrieb über Frequenzumrichter sowie Bus-Schnittstellen zu übergeordneten Steuerungen, anderen Systemen und zur Datenfernübertragung. Die Steuerung AS300 AERtronic erlaubt die Verbundsteuerung von max. sechs Kompressoren über Bus und Steuermodule (Visualisierung und Fernbedienung optional). Das System der Master-Anlage überwacht den Systemdruck, startet und stoppt die Verdichter bedarfsabhängig und fährt sie mit gleichmäßiger Nutzung. Das neue modular aufgebaute, weltweit einsetzbare – und nachrüstbare! - Steuerungssystem AS300 AERtronic soll nach Auskunft der Aerzener Maschinenfabrik alle Anforderungen an eine maßgeschneiderte Druckluft-Versorgung durch Aerzener Gebläse und Verdichter mit höchster Zuverlässigkeit und Wirtschaftlichkeit erfüllen.