Google+ Facebook Twitter XING LinkedIn GoogleCurrents YouTube

Industrie Informatik

Agieren statt reagieren – mit einer MES-Lösung

| Autor / Redakteur: Timo M. Böhler / Reinhold Schäfer

Auftragsdaten werden heute aus SAP Produktionsplanung (PP) an Cronetwork übertragen. Nach Einplanung der Aufträge in der Plantafel werden die Feinplantermine an SAP zurückgegeben. Dort wird der Terminrahmen vorgegeben und das MES optimiert mit einer festgelegten Planstrategie den Auftrag in diesem Zeitraum und meldet Abweichungen frühzeitig. Rückmeldungen erfolgen an SAP PP (Auftragsrückmeldungen) und an SAP CO (Gemeinkosten-Meldungen).

MES in allen Unternehmensbereichen

Den Produktionsalltag von Haver & Boecker unterstützt das MES – auch im Zusammenspiel mit SAP – mittlerweile auf vielfältige Weise, wie Andreas Bauer erläutert: „Die verantwortlichen Meister haben alle erforderlichen Daten aktuell im Blick. Alle Produktionsdaten werden in einem System erfasst. Der Fertigungsplaner erhält frühzeitig Hinweise bei Planabweichungen. Zudem lassen sich Eilaufträge, Reihenfolgeänderungen und Anpassungen sehr flexibel durchführen. Heute sind wir so weit, dass bereits am Monatsersten alle Abweichungen, sowohl in den Betriebsdaten als auch in der Personalzeit, abgeglichen sind. Die Bearbeitung von Fehlerprotokollen am Monatsende hat sich zudem drastisch reduziert.“

Nur im Bereich der Zerspanung

Allgemein werden die Cronetwork-Module PZE, BDE und Feinplanung in allen Bereichen der Fertigung genutzt. „Die Maschinendaten werden bei uns nur im Bereich der Zerspanung erfasst, wobei wir diese aber noch nicht im Detail auswerten. In Summe nutzen heute mehr als 300 Mitarbeiter und Azubis in der Produktion das MES. Die Transparenz in der BDE und PZE sowie in der Feinplanung sind für uns unschlagbare Features. Es ist deutlich weniger Material im Umlauf und die Aufträge bleiben im Fluss“, sagt Bauer. Dazu kommen die einfache Personal-Abwesenheitsplanung und das monatliche Erstellen von lohnfertigen Daten mit Übergabe via Schnittstelle an das Lohnprogramm von Infoniqa. „Hier ist auch keine Doppelanlage notwendig, denn wir ergänzen lediglich Cronetwork-spezifische Daten.“ Im Bereich der Datenvisualisierung versorgt der Infoleitstand berechtigte Mitarbeiter mit grafisch aufbereiteten Planungsergebnissen. Arbeitsplatzmonitore gewähren dazu immer den aktuellen Blick in die Fertigung.

Für Andreas Bauer als verantwortlichen Produktionsleiter sind folgende Cronetwork-Funktionen für Haver & Boecker von größtem Nutzen:

  • einmalige, ganzheitliche Datenerfassung,
  • Transparenz des Fertigungsgeschehens (online),
  • Flexibilität in der Fertigungssteuerung,
  • schnelle, transparente Reaktion auf Prozessänderungen und
  • frühzeitige Hinweise bei Planabweichungen.

Den Blick in die Zukunft gerichtet

Zusammenfassend kann man sagen, die Maschinenfabrik von Haver & Boecker hat heute ein flächendeckendes MES für alle betrieblichen Mitarbeiter im Einsatz. Die Schnittstellen zwischen SAP und MES funktionieren reibungslos. „Wir haben eine hohe Transparenz in der Fertigung und können agieren, anstatt zu reagieren“, resümiert Andreas Bauer. „Bis heute haben wir alle Anforderungen dank der hohen Flexibilität der MES-Lösung Cronetwork abbilden können.“

Was den Einsatz des Produktionsmanagementsystems und die Zusammenarbeit mit Industrie Informatik betrifft, hat Haver & Boecker besonders die SAP-zertifizierte Schnittstelle und die große Erfahrung aus unterschiedlichen Produktionsbereichen mit verschiedenen Lösungsansätzen geholfen. „Die Zusammenarbeit ist einfach sehr gut – wir begegneten uns von Beginn an auf Augenhöhe.“ Doch Haver & Boecker möchte mit Industrie Informatik gerne noch mehr aus seiner Fertigung „rausholen“, wie Andreas Bauer überlegt: „Das operative BI-Tool Pido ist sicherlich ein Thema, das wir in naher Zukunft angehen wollen, um noch bessere Kennzahlen und noch mehr Transparenz in den einzelnen Fertigungsbereichen zu erzielen.“

Kontaktdaten Industrie Informatik Deutschland

Kontaktdaten Industrie Informatik Österreich

* Timo M. Böhler ist Fachjournalist in 01069 Dresden; weitere Informationen: Industrie Informatik GmbH & Co. KG, 79359 Riegel

Inhalt des Artikels:

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44760970 / Fertigungsmanagement)

Themen-Newsletter Automatisierung abonnieren.
* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.

Industrial Usability 2019

Das Anwendererlebnis im Mittelpunkt

Wie sieht eine erfolgreiche UX-Strategie aus? Ein Glück in Sachen Alleinstellungsmerkmal: Eine für alle, die gibt es nicht. Dieses Dossier bietet verschiedene aktuelle Ansätze und Trends in der Industrial Usability. lesen

Effizienzsteigerung

Mit Künstlicher Intelligenz erfolgreich durchstarten

Wie Sie Ihr erstes KI-Projekt starten, wie sich die Branche verändern wird und welche Best Practices es heute schon gibt – hier finden Sie die Fakten und das nötige Grundlagenwissen! lesen