Suchen

Motek 2019

Alles im Griff behalten

| Redakteur: B.A. Sebastian Hofmann

Am Stand von Kipp können Besucher das neue Griffesortiment ansehen. Einsatz finden die Produkte im Maschinen- und Werkzeugbau sowie an Prüfgeräten.

Firma zum Thema

Die Griffe und Knöpfe von Kipp dienen der manuellen Fixierung und Klemmung.
Die Griffe und Knöpfe von Kipp dienen der manuellen Fixierung und Klemmung.
(Bild: Heinrich Kipp Werk)

Kipp präsentiert in Stuttgart sein Portfolio an Griffen und Knöpfen. Mit dabei sind neue abschließbare Fünfsterngriffe, die sich vor allem für Anwendungen im Gerätebau eignen. Auch in der Verpackungsindustrie sowie im Sondermaschinen- und Werkzeugbau kommen die Produkte zum Einsatz. Insbesondere in sicherheitsrelevanten Bereichen punkten die Griffe, weil sie das unberechtigte Lösen der Verschraubung oder der Verbindung verhindern.

Auch Sondervarianten sind erhältlich

Die Griffstücke selbst sind aus Thermoplast gefertigt. Die Stahlteile sind blau passiviert und die Schließzylinder bestehen aus Zinkdruckguss. Diese Materialzusammensetzung garantiert laut Hersteller eine Hitzebeständigkeit bis 100 °C. Erhältlich sind die Fünfsterngriffe mit Innen- und Außengewinde in den Größen M8 und M10. Zudem bietet Kipp die Größe M6 als Variante mit Innengewinde an. Die Außengewinde sind jeweils 20 mm lang.

Im Lieferumfang enthalten sind zwei Schlüssel, die sich in beiden Stellungen (geöffnet und geschlossen) abziehen lassen. Weil die Griffe in der Standardausführung gleichschließend sind, können mehrere mit einem Schlüssel geöffnet oder geschlossen werden. Das soll die tägliche Handhabung vereinfachen. Auf Nachfrage können Anwender auch verschiedenschließende Sondervarianten oder Griffe mit anderen Gewindetypen erhalten.

Heinrich Kipp Werk KG, www.kipp.com, Halle 3, Stand 3327

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 46155155)