Suchen

Electronica 2018

Alles wird vernetzt: smart und sicher

Seite: 2/2

Firmen zum Thema

Die neue Halle C6 zeigt Elektronik zum Anfassen und Karieremöglichkeiten innerhalb der Elektronikbranche. Livedemos, Applikationen sowie Präsentationen und eine Jobbörse ermöglichen bei Electronica Experience die Vernetzung zwischen Ausstellern, Studenten und Schülern. Eingebettet in die Electronica Experience findet Impact – Design for a Cause statt. Das Event, an dem sich unter anderem die Ingenieurvereinigungen Hackster und Element 14 beteiligen, soll in Pitches, Vorträgen sowie Diskussionsrunden den zukünftigen Einfluss von Elektronik auf Kommunikation, Umwelt und Medizin thematisieren.

Ein weiteres wichtiges Thema ist die Blockchain. Auch sie wird auf der Electronica ein Thema sein. Denn „Blockchain-Technologie ist der Startschuss für ein neues Zeitalter der Datensicherheit“, sagt der Neurophysiker Dr. Klaus Holthausen, CEO bei der Teal AI AG. „Die im dezentralen Blockchain-Netzwerk gesicherten Informationen geben nicht nur die Datenhoheit zurück in die Hände der Verbraucher, sondern erlauben intelligente Anwendungen, die das Leben der Menschen in Zukunft verändern werden. Revolutionär ist beispielsweise der Einsatz smarter Verträge. So können Verbraucher ihre Geräte autorisieren, rechtsverbindliche Bestellungen aufzugeben oder selber Onlineverträge zu schließen – und zwar fälschungssicher.“

Bildergalerie

Elektronik soll das Leben vereinfachen

81 % der Verbraucher rund um den Globus wünschen sich, dass „elektronische Geräte der Zukunft“ das Leben vereinfachen. Was dabei Künstliche Intelligenz (KI), Robotik und Digitalisierung dürfen und was nicht, wird von den Nutzern sehr differenziert betrachtet. So sind beispielsweise weltweit 71 % der Verbraucher der Meinung, dass elektronische Geräte auch in Zukunft nur assistieren sollen und das eigene Denken der Menschen mit KI nicht ersetzen dürfen. Das sind Ergebnisse des Electronica-Trendindex (2. Auflage). Dafür wurden im Auftrag der Electronica 7000 Verbraucher in den USA, China, Japan, Deutschland, Frankreich, Großbritannien und Italien von einem Marktforschungsinstitut im Juni 2018 befragt. „Wie der Electronica-Trendindex zeigt, setzen sich die Verbraucher weltweit sehr intensiv mit der Elektronik der Zukunft auseinander“, sagt Falk Senger, Geschäftsführer der Messe München und zuständig für die Electronica.

Navigationssysteme und Smartphones haben die intelligente Sprachsteuerung in den Privathaushalten bekannt gemacht. Mit Künstlicher Intelligenz und digitaler Vernetzung arbeiten Hersteller mit Hochdruck daran, den Siegeszug von smarter Elektronik auszubauen. Bei den Verbrauchern steht die Idee der Sprachsteuerung offenbar hoch im Kurs: Rund 60 % der Konsumenten sind weltweit dafür, dass elektronische Geräte künftig in einen menschlichen Dialog treten können – etwa nach dem Vorbild bekannter Sprachassistenten wie Siri, Alexa oder Cortana. Besonders begeistert davon, sich künftig mit elektronischen Geräten unterhalten zu können, sind die chinesischen (85 %), amerikanischen (68 %) und italienischen (66 %) Konsumenten. Weltweit 17 % lehnen sprechende Elektronik dagegen entschieden ab.

Electronica 2018 in Kürze:

Ort: Messe München

Termin: 13. bis 16.11.

Konferenzen:

Electronica Automotive: 12.11.

Electronica embedded: 14. und 15.11.

Wireless Congress: 14. und 15.11.

Öffnungszeiten:

Di bis Do: 9 bis 18 Uhr, Fr: 9 bis 17 Uhr

Tagestickets:

Vor Ort: 34,50 Euro, Online: 27,50 Euro

Veranstalter:

Messe München, 81823 München, www.electronica.de

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 45550610)

Über den Autor

Dipl.-Ing. (FH) Reinhold Schäfer

Dipl.-Ing. (FH) Reinhold Schäfer

Redakteur, MM MaschinenMarkt