Suchen

ErP-Richtlinie Allweiler-Pumpen erfüllen ErP-Richtlinie bereits 2015

| Redakteur: Nora Nuissl

Antriebe der Allweiler-Pumpen des US-Herstellers Colfax Fluid Handling erfüllen seit Beginn diesen Jahres die Vorgaben der Ökodesign-Richtlinie ErP zur verbesserten Energieeffizienz von Produkten – also zwei Jahre bevor diese Vorschriften für Antriebe mit Leistungen kleiner 7,5 kW verbindlich werden.

Ein Allweiler-Pumpenaggregat des Herstellers Colfax Fluid Handling erfüllt seit Januar 2015 die ErP-Anforderungen für energieverbrauchsrelevante Produkte.
Ein Allweiler-Pumpenaggregat des Herstellers Colfax Fluid Handling erfüllt seit Januar 2015 die ErP-Anforderungen für energieverbrauchsrelevante Produkte.
(Bild: Allweiler)

Die Allweiler-Pumpenaggregate mit einer Antriebleistung von weniger als 7,5 kW des Herstellers Colfax Fluid Handling, einem Unternehmensbereich der Colfax Corporation, erfüllen bereits seit 1. Januar 2015 die Anforderungen der EU-Verordnung ErP.

ErP-Richtlinie fordert Mindesteffizienz-Index von 0,4 für „sauberes“ Wasser

Die Ökodesign-Richtlinie ErP 2009/125/EG dient der Schaffung eines Rahmens für die Festlegung von Anforderungen an die umweltgerechte Gestaltung energieverbrauchsrelevanter Produkte. Gemäß der Verordnung müssen alle Pumpen, die nach dem ersten Januar diesen Jahres geliefert werden, einen Mindesteffizienzindex (MEI) von 0,4 für „sauberes“ Wasser vorweisen. Zusätzlich stellt die EU-Verordnung 640/2009 in zwei weiteren Stufen höhere Ökodesign-Anforderungen an Elektromotoren. Ab Januar 2015 müssen Elektromotoren mit einer Nennleistung von 7,5 bis 375 kW einen Wirkungsgrad auf dem Effizienzniveau IE3 aufweisen, IE2-Motoren hingegen müssen mit einer Drehzahlregelung ausgestattet sein.

Senkung der Leistungsgrenze ab 2017 auf 0,75 kW

Ab dem 1.1.2017 wird die Leistungsgrenze von 7,5 kW auf 0,75 kW gesenkt. Dann müssen auch die bisher ausgenommenen Motoren einen Wirkungsgrad auf dem Effizienzniveau IE3 aufweisen: Bei Allweiler-Aggregaten ist dieser Wirkungsgrad schon jetzt realisiert, und zwar zum Preis eines IE2-Antriebs. Allweiler erzielt den Wirkungsgrad einerseits aufgrund seiner sehr guten Pumpenhydrauliken. Zum anderen werden nur noch IE3-Motoren – auf Wunsch auch mit Frequenzumrichter – eingesetzt. Gunter Connert, Vertriebsleiter Deutschland des Pumpenunternehmens erklärt: „Wer 2015 eine neue Allweiler-Wasserpumpe einsetzt, spart damit ab der ersten Minute. Jedes Pumpenaggregat arbeitet mit höchstmöglicher Effizienz, was bereits jetzt so viel Energie spart, wie die EU-Vorschrift ab 2017 fordert.“

(ID:43227070)