Suchen

End-to-End Alternative zur Festverbindung: Zwei Standorte gebündelt vernetzen

| Redakteur: Melanie Krauß

Becom stellt mit der SD-WAN-P2P-Verbindung eine neue Lösung für die Standortvernetzung vor.

(Bild: Becom Systemhaus GmbH & Co.KG )

Die SD-WAN-P2P-Verbindung soll es ermöglichen, die Vorteile der SD-WAN-Technik bereits bei der Vernetzung von lediglich zwei Standorten voll auszunutzen. Die Lösung eignet sich laut Hersteller dadurch beispielsweise auch für kleine und mittlere Unternehmen, die mit möglichst geringem Aufwand und zu überschaubaren Kosten eine redundante Punkt-zu-Punkt-Verbindung aufbauen möchten.

Durch den Aufbau mehrerer VPN-Tunnel zwischen den SD-WAN-Endgeräten (Edge Devices) an beiden Standorten will Becom mit der Lösung maximale Performance und Sicherheit gewährleisten.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 45430452)