Suchen

MK Technology

Aluminium-Profilkonstruktionen ohne Störkonturen

| Redakteur: Peter Königsreuther

Mit ihren neu entwickelten Verbindungselementen erweitert die mk Technology Group aus Troisdorf bei Bonn jetzt ihr Produktspektrum im Bereich Aluminium-Profiltechnik. Neue Verbindungstechniken ermöglichen schnell, günstig und einfach Profilkonstruktionen ohne Störkonturen und können zudem noch eine Menge aushalten.

Firmen zum Thema

Mit ihren neu entwickelten Verbindungselementen erweitert die mk Technology Group aus Troisdorf bei Bonn jetzt ihr Produktspektrum im Bereich Aluminium-Profiltechnik.
Mit ihren neu entwickelten Verbindungselementen erweitert die mk Technology Group aus Troisdorf bei Bonn jetzt ihr Produktspektrum im Bereich Aluminium-Profiltechnik.
(Bild: mk Technology)

Im Gegensatz zu den Winkelverbindungen des Standards, verursachen die neuen Verbinder keine äußeren Störkonturen, wie es heißt. „Dadurch lassen sich ganz einfach Konstruktionen umsetzen, die nicht nur funktional sind sondern auch höchsten Designansprüchen entsprechen,“ sagt Christian Becker, Produktmanager der mk-Group. Mit einer lotrechten Kraftaufnahme von 90 bis 120 kg könnten die neuen Verbinder aber durchaus mit einem Winkelelement mithalten.

Keine Profilbearbeitung nötig

Mit dem neuen Ankerverbinder hat mk nun laut eigener Aussage eine Technik entwickelt, bei der zwei Profile verbunden werden können, ohne dass diese bearbeitet werden müssen. „Hier ist kein Bohren nötig, kein Gewindeschneiden - einfach festschrauben und fertig“, erläutert Becker. Das spare nicht nur Zeit in der Montage, sondern auch Kosten. So erweitert das Unternehmen sein Angebot in Sachen moderner, kosteneffizienter und praktikabler Lösungen in der Profiltechnik und geht so noch stärker auf die Bedürfnisse der Anwender ein.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 43459456)