Suchen

MV-Tec Am Touchscreen angewählt

| Redakteur: Carmen Kural

Standardisierte Deep-Learning-Funktionen vereinfachen die Identifikation von Objekten in unterschiedlichen Branchen und Produktionsszenarien.

Firmen zum Thema

Für die Nutzung von Deep-Learning-Funktionen bei der Bildverarbeitung braucht man keine hochspezialisierten Fachkräfte.
Für die Nutzung von Deep-Learning-Funktionen bei der Bildverarbeitung braucht man keine hochspezialisierten Fachkräfte.
(Bild: MV-Tec Software)

Das Unternehmen MV-Tec Software, ein führender Anbieter von Software für die industrielle Bildverarbeitung, zeigt seine Machine-Vision-Lösungen. Im Mittelpunkt der Präsentationen im Application Park Robotics, Automation & Vision in der Halle 17, Stand E42/6, stehen die Systeme Halcon und Merlic, die in Live-Demos den Nutzen von Machine Vision im Umfeld von Industrie 4.0 und Smart-Factories praxisnah veranschaulichen. Einen weiteren Ausstellungsschwerpunkt bilden innovative Deep-Learning-Funktionen auf der Basis von künstlicher Intelligenz.

Vorgeführt wird unter anderem, wie Halcon 17.12 mit Deep-Learning-Technologien die Identifikation von Objekten mittels optischer Zeichenerkennung (OCR) optimiert und Gegenstände – etwa verschiedenartiges Obst – präzise klassifiziert. Auch die zielsichere und robuste Defekterkennung bei Tabletten wird demonstriert. Die verschiedenen Anwendungen lassen sich über einen Touchscreen anwählen.

Dabei soll erfahrbar werden, wie einfach und schnell standardisierte Deep-Learning-Funktionen in unterschiedlichen Szenarien nutzbar sind. Dafür brauche man keine hochspezialisierten Fachkräfte mit tiefgreifenden Programmierkenntnissen, betont das Unternehmen.

Weitere Demonstrationen gibt es mit Merlic.

MV-Tec auf der Hannover Messe: Halle 17, Stand E42/6

(ID:45188418)