Suchen

Industrie 4.0 An der Umsetzung von IoT-Projekten hapert es

| Redakteur: Stefanie Michel

Das Internet der Dinge (IoT) gehört zu den meist diskutierten Themen in Industrie und Wirtschaft weltweit und die Zahl der vernetzten Geräte steigt stetig an. Auch in deutschen Unternehmen ist das IoT angekommen – zumindest in der Theorie. Die Praxis sieht momentan noch etwas anders aus.

Firmen zum Thema

Andrea Sroczynski: „Unternehmen sollten sich nicht aufgrund fehlender Expertise von der Umsetzung von IoT-Projekten abbringen lassen.“
Andrea Sroczynski: „Unternehmen sollten sich nicht aufgrund fehlender Expertise von der Umsetzung von IoT-Projekten abbringen lassen.“
(Bild: Telenor Connexion)

Zu ihren Erfahrungen mit dem Internet der Dinge oder vernetzten Lösungen befragt, gaben 42 % der deutschen Unternehmen an, noch kein Projekt im Rahmen des IoT umgesetzt zu haben beziehungsweise dies in den nächsten zwei Jahren nicht zu tun. Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Umfrage des schwedischen M2M-Experten Telenor Connexion, die im Juli 2015 vom Marktforschungsinstitut Goldmedia Research durchgeführt wurde.

Einzelne Branchen sind Vorreiter beim Internet der Dinge

Die Umfrage ergab auch, dass nicht alle Branchen gleich unerfahren im Umgang mit vernetzten Lösungen sind: Während rund 74 % der Unternehmen aus der Versorgungswirtschaft schon einmal ein M2M-Projekt umgesetzt haben oder eins planen, geben rund 56 % der befragten Landwirtschaftsbetriebe an, noch keinerlei Erfahrung auf diesem Gebiet zu haben. Auf die Frage „Haben Sie bereits Projekte im Rahmen des IoT in Ihrem Unternehmen umgesetzt beziehungsweise planen Sie, dies in den nächsten zwei Jahren zu tun?“ antworteten 74 % aus der Versorgungswirtschaft, 55 % aus der Industrie, 34 % aus dem Bereich Dienstleistungen und 22 % aus der Landwirtschaft mit Ja.

Auch im Hinblick auf die Unternehmensgröße zeigen sich deutliche Unterschiede: 58 % der befragten Unternehmen mit 500 bis 1000 Mitarbeitern haben bereits Erfahrungen mit dem Internet der Dinge gemacht. Bei den Unternehmen mit über 5000 Mitarbeitern sind es rund 30 %. Das Schlusslicht bilden kleine Unternehmen mit weniger als elf Mitarbeitern: Nur jedes fünfte (21 %) hat schon einmal ein M2M-Projekt realisiert oder plant dies.

Mangelnde Expertise ist Hauptgrund IoT-Projekte nicht anzugehen

Nach dem Hauptgrund für die Nichtumsetzung von IoT-Projekten befragt, nannte beinahe jedes zweite Unternehmen (49 %) – unabhängig von Größe und Branche – mangelnde hausinterne Expertise. Ein knappes Viertel der Unternehmen (24 %) sieht keinen geschäftlichen Mehrwert oder befürchtet gar einen negativen ROI.

„Die Ergebnisse unserer Studie spiegeln die Erfahrungen wider, die wir in den vergangenen Jahren bei der Zusammenarbeit mit deutschen Unternehmen verschiedenster Branchen gemacht haben“, so Andrea Sroczynski, Strategic Business Development. „Unternehmen sollten sich nicht aufgrund fehlender Expertise von der Umsetzung von IoT-Projekten abbringen lassen, sondern sich externe Unterstützung holen. Telenor Connexion möchte mit skandinavischem Know-how kleinen und mittleren Unternehmen einen risikofreien Einstieg in die Welt des IoT ermöglichen, damit sie von den Vorteilen vernetzter Lösungen profitieren können.“

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 43575306)