Suchen

Hannover Messe 2019 Analog, digital, vielseitig – Modul mit Zeitstempelfunktion

| Redakteur: Carmen Kural

Das Mix-Modul IO 011S der S-DIAS-Reihe von Sigmatek verfügt über 14 digitale Ein- und Ausgänge sowie zwei analoge Eingänge.

Firmen zum Thema

Das IO 011S von Sigmatek mit Zeitstempelfunktion.
Das IO 011S von Sigmatek mit Zeitstempelfunktion.
(Bild: Sigmatek)

Da das Modul Signale vorverarbeitet, können Schaltzustände beziehungsweise Schaltvorgänge in Mikrosekundenschnelle unabhängig von der Buszykluszeit und CPU-Leistung erfasst werden, so das Unternehmen. Die sechs Digitaleingänge (+24 V/3,5 mA/1 µs) verfügen über einen Latch-Modus mit dem ein Zeitstempel in µs, bezogen auf den CPU-Zyklus, generiert wird, wie es heißt. Positionen und Vorgänge würden so auf die Mikrosekunde genau berechnet werden. Die Latch-Funktion kann auf steigende, fallende oder beide Flanken eingestellt werden.

Die acht kurzschlussfesten und rücklesbaren digitalen Ausgänge (+24 V/0,5 A/150 µs) besitzen einen Time-Trigger-Modus. Damit sei es möglich, den Zustand der digitalen Ausgänge zu einer definierten Zeit zwischen zwei Zyklen zu ändern. So lassen sich Schaltvorgänge beziehungsweise Reaktionszeiten von Aktoren bis auf die Mikrosekunde kompensieren, heißt es weiter.

Das 12,5 mm breite Modul ist zudem mit einem analogen Spannungseingang (±10 V/16 Bit) und einem analogen Stromeingang (0 bis 20 mA/16 Bit) ausgestattet, die ebenfalls über einen Latch-Modus (steigende, fallende oder beide Flanken) verfügen und mit dem bei Überschreiten beziehungsweise Unterschreiten einer konfigurierbaren Spannungs- oder Stromschwelle ein Zeitstempel in µs, bezogen auf den Zeitstempel der CPU, generiert werde. Des Weiteren haben auch die analogen Eingänge eine Time-Trigger-Funktion mit dem die Eingänge zu einem bestimmten Zeit-Offset in µs, bezogen auf den CPU-Zyklus, eingelesen werden können.

Sigmatek auf der Hannover Messe 2019: Halle 9, Stand F82

(ID:45813969)